Burgdorfer ist zum 12. Mal Deutscher Meister

Stabhochsprung-Spezialist Jürgen Rudert vor der Anzeigetafel mit seiner Siegeshöhe bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Zwickau. (Foto: privat)

Jürgen Rudert im Senioren Stabhochsprung

BURGDORF (r/kl). Der seit 2003 in Burgdorf wohnende Jürgen Rudert konnte bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften 2017 in Zittau (Sachsen) zum zwölften Mal einen Titel im Stabhochsprung gewinnen.
Der auch erfolgreiche Ex-Trainer der TSV Leichtathletik (1989 bis 1993) darf sich getrost Stabhochsprung- Spezialist nennen. Zwölf Titel als Burgdorfer Bürger von 2004 bis heute sind schon eine kleine Besonderheit des sehr intensiv Leichtathletik betreibenden 69-Jährigen.
In Zittau kam es zu einen Duell mit Mathias Hörmann (Westfalen), der ihn bei den Deutschen Hallenmeisterschaften gesiegt hatte. Diesmal drehte der Burdorfer der Spieß um und siegte mit 2,90 Meter Meter Höhe vor Hörmann mit (2,80 Meter).
Diese 2,90 Meter bedeuten in der DLV-Bestenliste Platz 3 und europäisch den Rang 6!