Bezirksligist FC Lehrte hat die Defensive stabilisiert

Die Mannschaft des FC Lehrte will in der kommenden Saison in der Bezirksliga 3 einen Platz zwischen 1 und 5 erreichen. (Foto: Holger Staab)

Kurzfristiger Abgang von Stürmer Kesip Caran tut weh

LEHRTE (de). Einige Veränderungen hat der FC Lehrte in seinem Aufgebot für die künftige Punktspielsaison vorgenommen, die der Fußball-Bezirksligist wieder in der ungeliebten Staffel 3, der sogenannten Hildesheimer Staffel, absolvieren muss. „Wenn es nur die Fahrten bis in den Hildesheimer Raum wären, hätte ich nichts dagegen“, sagte Trainer Willi Gramann. „Doch müssen wir bis in den Raum Holzminden reisen, wenn ich nur an den Aufsteiger FC Stadtoldendorf denke, wo wir am 12. August zum Punktspielauftakt antreten müssen“, sagte der FC-Coach, der sich weder mit der weiten Anreise in die Samtgemeinde Eschershausen am Rande des Sollings anfreunden kann, noch mit dem Gegner. „Es ist immer blöd, wenn man es zu Saisonbeginn mit einem Aufsteiger zu tun hat, wie wir jetzt mit dem Kreisligameister aus Holzminden. Die Aufsteiger sind zu Saisonbeginn bekanntermaßen besonders motiviert.“
Auch die weiteren Ansetzungen mit den Spielen gegen den Koldinger SV (H), Aufsteiger VfB Bodenburg (A), Landesligaabsteiger TuSpo Schliekum (H) und Vizemeister MTV Almstedt (A) lösten beim Lehrter Trainer keine Begeisterungsstürme aus. Im Gegenteil - Willi Gramann revidierte seine ursprüngliche Aussage, zum Saisonende einen Platz zwischen Rang 1 bis 3 zu erreichen und legte sich spontan auf eine Platzierung zwischen Rang 1 und 5 neu fest.
Dem Lehrter Cheftrainer, dem jetzt mit dem ehemaligen Aligser Coach Frank Neumärker ein neuer Kotrainer zur Seite steht, glaubt in den sieben Neuverpflichtungen einen richtigen Schritt zur Stabilisierung seiner Abwehr getan zu haben, die in der abgelaufenen Saison mit 57 Gegentreffern nicht zu den sichersten Mannschaften der Bezirksliga zählte.
Mit dem erfahrenen Heimkehrer Antonio Marotta vom Landesligisten Fortuna/Sachsenroß Hannover, Nico Kretzschmar vom MTV Ilten, Mudjat Oruc (SV 06 Lehrte) und Torhüter Marco Dubberke (Heesseler SV A Jun.) wurden gleich vier Defensivakteure verpflichtet, zu denen dann noch die Mittelfeldspieler Christoph Beinsen (TSV Arpke) und Hassan Adigücel (SG Letter 05) sowie Angreifer Shirvan Shamo (TSV Limmer) kommen.
„Weh tut uns allerdings der Abgang von Stürmer Kesip Caran zum Heesseler SV, zumal der Wechsel erst kurz vor Saisonende geschah, so dass wir nicht mehr reagieren konnten“, ärgerte sich der FC-Trainer, der mit Süleyman Karakaya (Yurdumspor Lehrte), Mario Caputo (Alte Herren) und Lukas Frenzel (TSG Ahlten) noch drei weitere Spieler abgeben musste.
„Trotzdem sollten die Voraussetzungen gegeben sein, dass wir unser Saisonziel, einen Platz zwischen Rang 1 und 5 zu erreichen, schaffen sollten“, sagte Lehrtes Trainer, dem allerdings ein Problem Sorgen bereitet. „In der abgelaufenen Saison haben wir neben 85 gelben Karten, noch sechs gelb-rote und drei rote Karten kassiert. Das darf uns nicht mehr passieren und muss sich ändern“, forderte bereits Willi Gramann.