Bezirksliga beendet die Winterpause

Adler und Ramlinger Reserve wollen in Heimspielen punkten

HÄMELERWALD/RAMLINGEN (kd). Mit insgesamt vier Nachholspielen will die Fußball-Bezirksliga 2 nach der Winterpause am Wochenende den Spielbetrieb wieder fortsetzen. Doch bleibt angesichts der Witterungs- und vor allem der Platzverhältnisse abzuwarten, ob alle Spiele stattfinden können. Darunter auch die Partie vom SV Adler Hämelerwald gegen den FC Stern Misburg am Sonnabend um 15 Uhr, während der SV Ramlingen/Ehlershausen II am Sonntag zur gleichen Uhrzeit die SG Letter 05 erwartet.

Adler Hämelerwald -
FC Stern Misburg

Die Tabellenlage für den SV Adler Hämelerwald vor dem Nachholspiel am Sonnabend um 15 Uhr zu Hause gegen den Mitaufsteiger FC Stern Misburg ist ernst, aber noch nicht hoffnungslos. So jedenfalls beurteilt Trainer Peter Wedemeyer die Lage seiner Mannschaft nach 15 Spielen. Seine Elf trennen als Tabellenletzter mit zehn Punkten noch vier Zähler von einem Nichtabstiegsplatz, den derzeit Borussia Hannover mit 14 Zählern einnimmt. Einen Punkt mehr hat der FC Stern Misburg als Tabellenzwölfter auf dem Konto, der am Sonnabend in Hämelerwald zu Gast ist.
Da fragt sich der „Adler“-Coach zu Recht: „Warum soll da für uns nichts laufen?“ Zumal ihm mit seinem Winterneuzugang und Torjäger Kevin Genter vom Bezirksligisten TSV Hohenhameln und Rückkehrer Dennis Hallmann vom TSV Germania Blumenhagen zwei weitere Spieler zur Verfügung stehen, die genau so einsatzfähig sind wie Oldie Dennis Schott nach halbjähriger Verletzungspause. Am vergangenen Sonntag konnten die Adler beim 5:2-Testspielsieg beim Kreisligisten VfL Wathlingen überzeugen.

SV Ramlingen/E. II -
SG Letter 05

„Wir konnten leider nur vier Testspiele auf einem Kunstrasenplatz austragen, von den wir zwei gegen MTV Rethmar mit 2:0 und SC Hemmingen/Westerfeld mit 2:1 gewonnen und zwei Partien gegen den SV Arnum mit 2:3 und am vergangenen Sonntag beim TSV Barsinghausen mit 1:6 verloren haben“, sagte Trainer Darijan Vlaski vom SV Ramlingen/Ehlershausen II. „Insofern weiß ich nicht, ob wir am Sonntag um 15 Uhr trotz unseres Heimrechts als aktueller Tabellendritter unserer Favoritenrolle gegen den Tabellenelften SG Letter 05 gerecht werden können“, fragt sich der RSE-Coach nach der jüngsten 1:6-Schlappe im Deister.
Noch dazu, wo bei den Ramlingern die Personaldecke nach den Abgängen von Bastian Hegerfeld (Beendigung der Laufbahn) und Louis Wilke (Vfl Westercelle) etwas dünn ist. „Insofern bin ich froh, dass uns mit Michael Wurszt vom TSV Engensen wieder ein Rückkehrer zur Verfügung steht“, freut sich Darjjan Vlaski, der auch auf Unterstützung seines Cheftrainers Kurt Becker mit der Abstellung einiger Spieler rechnet.