Beim TSV Engensen ist es fünf vor zwölf

Stelingens Torhüter Sven-Reinhard Meyer kann gerade noch vor dem heranstürmenden Adnan Zuko klären. (Foto: Kamm)

Nach 1:2-Niederlage droht der Abstieg in die Kreisliga

ENGENSEN (de). Beim TSV Engensen herrscht spätestens nach der unglücklichen 1:2 (1:1)- Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Stelingen Alarmstufe 1 im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 2. Was vor Wochen noch keiner für möglich gehalten hat, ist nun zur Realität geworden. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Schuschel trennt nur noch ein Punkt von einem Relegationsplatz, der den Abstieg bedeuten könnte und den derzeit TuS Davenstedt nach einer imposanten Aufholjagd einnimmt.
Fünf Auswärtsspiele am 1. Mai bei Borussia Hannover, am Sonntag beim TSV Havelse II sowie danach beim TuS Wettbergen, TV Badenstedt und Niedersachsen Döhren sowie nur noch zwei Heimspiele gegen den so gut wie feststehenden Aufsteiger HSC Hannover (8. Mai) und SG Letter 05 bleiben den Engensern noch, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen und die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen.
„Die Leistung meiner Mannschaft war trotz der 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Stelingen in Ordnung“, fand Trainer Thorsten Schuschel. Doch reichte die Leistung trotz des Führungstreffers von Björn Tiedtke in der 12. Minute nicht aus, um als Sieger vom Platz zu gehen, wobei auch der Schiedsrichter seinen Anteil besaß, als er nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Benjamin Hartmann (24.) einen umstrittenen Strafstoß gegen den TSV Engensen verhängte, den Mike Kunze (46.) im zweiten Versuch zur 2:1-Führung für die Gäste verwandeln konnte, nachdem TSV-Keeper Steffen Grzymutzki den Schuss zunächst abwehrte. Zu allem Überfluss wurde den Hausherren in der 77. Minute der 2:2- Ausgleichstreffer durch Mirza Aziri verwehrt, der wegen Meckerns dafür vom Schiedsrichter die gelb-rote Karte sah.
Durch die Negativserie steht der TSV Engensen in den jetzt anstehenden beiden Auswärtsspielen am 1. Mai (15 Uhr) bei der auf einem Abstiegsplatz stehenden Elf von Borussia Hannover und am Sonntag (15 Uhr) bei der Reserve des TSV Havelse gewaltig unter Druck, bevor am Mittwoch, 8. Mai, der Spitzenreiter HSC von 19 Uhr an in Engensen zu Gast ist. Nicht auszudenken, falls aus den beiden Partien gegen Abstiegsaspiranten kein Punktgewinn für den TSV Engensen herausspringen sollte.