Beim Remisspezialisten Uetze 08 droht SV 06 Lehrte der erste Punktverlust

Engensens Arne Mertens (rechts) im Laufduell mit Ilker Sagir vom SV Yurdumspor Lehrte (links). (Foto: Kamm)

Auch TSV Haimar/Dolgen will beim TSV Sievershausen ohne Niederlage bleiben

BURGDORFER LAND (kd). Punkt- und torgleich führen Spitzenreiter SuS Sehnde und 06 Lehrte nach fünf Spielen mit 15 Punkten die Tabelle in der Fußball-Kreisliga an. Am Sonntag droht den 06ern beim Remisspezialisten SV Uetze 08, der ebenfalls noch ungeschlagen ist, allerdings ein Punktverlust. Dagegen steht beim Tabellenführer aus Sehnde nur die Höhe des Sieges beim noch punktlosen Schlusslicht Hertha Otze noch nicht fest. Alle Spiele, bis auf die Partie des FC Lehrte II (13 Uhr), finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.

FC Lehrte II -
FC Neuwarmbüchen

Am Sonntag kommt es bereits um 13 Uhr zum Duell des Dreizehnten FC Lehrte II (3 Punkte) gegen den noch sieglosen Tabellenvorletzten FC Neuwarmbüchen (1 Zähler). „Da ist ein Sieg für uns Pflicht“, legte sich FCN-Trainer Uwe Springfeld nach der 2:3 (2:1)-Niederlage gegen die TSG Ahlten bereits fest, nachdem er im Mallorca-Urlaub davon unterrichtet wurde, dass seine Mannschaft durch Tore von Michael Gross (32.) und Guido Nordmann (33.) bereits mit 2:0 geführt hatte, ehe seine Elf den Faden verlor. „Am Sonntag bin ich in Lehrte aber wieder dabei“, verriet Uwe Springfeld, dem nicht entgangen war, dass Lehrtes Reserve sich dem MTV Ilten erst durch ein spätes Tor von „Pippo“ Harms (80.) nur knapp mit 0:1 geschlagen geben musste. ltens Kotrainer Bastian Klaus (69.) erhielt als Einwechselspieler aus unerklärlichen Gründen noch die rote Karte. „Dagegen werden wir vorgehen“, kündigte MTV-Trainer Florian Schierholz an.

TuS Altwarmbüchen -
MTV Ilten

Erst einen Sieg konnte TuS Altwarmbüchen verbuchen, der am Sonntag um 15 Uhr den Tabellenvierten MTV Ilten erwartet. MTV-Trainer Florian Schierholz ist sich darüber im Klaren, dass seine Elf in Altwarmbüchen einiges erwartet. „Wir waren trotz der 2:4-Niederlage beim TSV Wettmar besser. Leider haben wir uns taktisch unklug verhalten“, sagte Trainer Andreas Sommer, für dessen Elf Tim Schewe mit seinen beiden Toren (41. und 47.) die 2:0-Führung der Wettmarer ausgleichen konnte.

TSG Ahlten -
TSV Engensen

Dem ersten Saisonsieg mit dem 3:2 (1:2)-Erfolg beim FC Neuwarmbüchen durch die Tore von Christofer Gehrke (44.), Mark Pullkowski (50.) und Timo Wilke (55.) möchte die TSG Ahlten gegen den TSV Engensen am Sonntag einen zweiten Sieg folgen lassen. Verzichten müssen die Ahltener dabei auf Pierre Büchner, der fünf Minuten vor Schluss die gelb-rote Karte sah. Der TSV Engensen reist mit der Empfehlung eines 3:1 (2:0)-Sieges über Yurdumspor Lehrte durch die Tore von Marvin Bartz (40.), Felix Altevogt (45. durch Foulelfmeter) und Michael Roth (90.) an. „Es lief gut bei uns“, freute sich Engensens Trainer Jens Straßburg.

Yurdumspor Lehrte -
TSV Dollbergen

„Das Quäntchen Glück hat uns heute gefehlt, um trotz der 1:3-Niederlage beim TSV Engensen zu punkten“, sagte Lehrtes Trainer Özen Keyik, der die mangelhafte Chancenverwertung seiner Elf beklagte. So blieb es beim Tor von Ugur Özdemir (70.) zum 1:2. Mit dem TSV Dollbergen erwartet Yurdumspor einen Gegner, der mit erst vier Zählern punktemäßig hinter den Erwartungen zurück geblieben ist, doch immer wieder mit starken Leistungen zu überzeugen wusste. So auch im Derby gegen Uetze 08, wo es dem Aufsteiger zur Freude seines Trainers Karsten Stallmann, trotz roter Karten für Torhüter Johann Ridtschenko (26.) nach einer Notbremse und Sheptim Qollakaj (75.), noch durch zwei Tore von Kai Stallmann (8. und 82.) mit neun Mann gelang, ein 2:2 zu erreichen.

SV Uetze 08 -
SV 06 Lehrte

Während der SV 06 Lehrte auch nach dem fünften Spiel durch den 8:0 (2:0)- Kantersieg über Hertha Otze durch die Tore von Anton Welke (35., 60. und 82.), Justin Bedrunka (55. und 56.), Pascal Klinkowski (36.), Steve Schumann (39.) und Timo Pohl (86.) zusammen mit SuS Sehnde ohne Verlustpunkt die Tabelle anführt, erlaubte sich Uetze 08 bereits drei Remis. So auch beim 2:2 (1:1) beim TSV Dollbergen, wo es der Tabellensechste nach Toren von Leszek Musolf mit einem Foulelfmeter (26.) und Justin Hencir (64.) trotz Überzahl gegen neun Dollberger Spieler nicht fertig brachte, einen 2:1-Vorsprung über die Zeit zu bringen. „Wieder zwei Punkte verschenkt“, ärgerte sich Uetzes Trainer Matthias Löw.

Hertha Otze -
SuS Sehnde

Schweren Zeiten geht der noch punktlose Tabellenletzte Hertha Otze nicht erst seit der 0:8 (0:2)-Niederlage gegen 06 Lehrte entgegen. Am Sonntag droht den Herthanern erneut Ungemach. Stellt sich doch der Tabellenführer SuS Sehnde in Otze vor. Die Sehnder wurden bei ihrem 4:2 (1:1)-Sieg durch die Tore von Vincent Janizki (3.), Torsten Kerber (55.), Tobias Politze (57.) und Ruslan Mechonzew (87.) über den TSV Sievershausen ihrer Favoritenrolle gerecht. Wenngleich ihr Trainer Michael Spiegel zugab: „Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, wobei wir uns in der 1. Halbzeit sehr schwer getan haben.“

TSV Sievershausen -
TSV Haimar/D.

„Wenn wir die Leistung, die wir trotz der 2:4-Niederlage vor allem in der 1. Halbzeit beim SuS Sehnde gezeigt haben, auch gegen den TSV Haimar/Dolgen zeigen, sollte etwas drin liegen“, rechnet sich Sievershausens Trainer Marcus Kallmeyer durchaus Chancen aus. Die Tore für den TSV erzielte Tom Lupke (13. und 70.).
Und dies, obwohl der TSV Haimar als Tabellendritter mit 13 Punkten bisher erst ein Unentschieden zum Auftakt gegen Yurdumspor zuließ. „Gegen den MTV Rethmar haben wir uns in der 2. Halbzeit ein wenig schwer getan, nachdem wir zur Halbzeit nach Toren von Tim Ebeling und Lennart Hinz bereits mit 2:0 geführt hatten“, räumte Trainer Matthias Henning ein, für dessen Elf Patrick Jänsch mit dem 3:1 (87.) den Schlusspunkt setzte.

MTV Rethmar -
TSV Wettmar

„WIr schlagen uns immer selber“, monierte Trainer Marcel Pawlow vom MTV Rethmar und dachte dabei auch an die 1:0-Führung des TSV Haimar/Dolgen durch das Tor von Tim Ebeling (32.), dem ein missglückter Rückpass von Steffen Hadeler vorausging. Daher kassierten die MTVer trotz des Anschlusstreffers von Tibor Strutzke (47.) eine 1:3 (0:2)-Niederlage in Haimar. Am Sonntag erwartet der Tabellenzehnte aus Rethmar (6 Punkte) den Tabellenfünften TSV Wettmar, der nach dem 4:2 (2:1)-Sieg durch die Tore von Niklas Müller (10.), Elvedin Sabotic (36. und 80.) und Julian Poth (49.) gegen TuS Altwarmbüchen bereits zehn Punkte aufweist. „Ich bin zufrieden. Wir mussten nur mehr Tore schießen“, fand Wettmars Spielertrainer „Beli“ Sabotic.