Beim PORTA-Cup könnte es im Halbfinale zum Duell zwischen Ramlingen und Heeßel kommen

SV Ramlingen/Ehlershausen ist bereits sehr gut in Form

RAMLINGEN (kd). Beim PORTA-Pokalturnier in Ramlingen sind nach fünf Vorrundenspieltagen bereits die ersten Entscheidungen gefallen, wer am Freitag, 18. Juli, in die ab 18.30 Uhr beginnenden Halbfinalspiele einziehen wird. In der Gruppe A, über deren zwei Vorrundenspieltage wir bereits ausführlich berichtet hatten, stand vor dem letzten Vorrundenspieltag am Montagabend fest, dass dies der SV Ramlingen/Ehlershausen und Oberligist Arminia Hannover sein würden. So ging es am letzten Vorrundenspieltag der Gruppe A am Montag vor 450 Zuschauern in den Partien zwischen Arminia Hannover und Eintracht Celle sowie zwischen dem RSE und TuS Celle FC nur darum, wer als Erster oder Zweiter in die Halbfinalspiele einzieht.
In der ersten Begegnung zwischen Arminia Hannover und dem noch punktlosen Bezirksligisten MTV Eintracht Celle wurden die Arminen gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Gegner zwar ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 2:0 (0:0)-Toren, doch tat sich der Oberligist vor allem in der 1.Halbzeit sehr schwer, die dann auch torlos endete. Bei den Gästen wirkte in diesem Spielabschnitt auch Ramlingens früherer Torjäger Manuel Brunne mit, dem aber kein Treffer gelang. Für die Tore der Arminen sorgte in der 2. Halbzeit Mehmet Ari (65.) und der vom TV Schneverdingen gekommene Torjäger Marcelle Reis (78.)
RSE ließ nichts anbrennen
Im Anschluss an die Eröffnungspartie am Montag fand die Partie zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und TuS Celle FC statt. Die Mannschaft von Trainer Kurt Becker, bei der in der 1. Halbzeit mit Bülent Durduran vom OSV Hannover ein Spieler mit einer Gastspielerlaubnis mitwirkte, bestätigte auch im dritten Vorrundenspiel ihre gute Form und gewann mit 3:1 (1:1). Die Ramlinger Führung durch Björn Gassmann (7.) konnte Kai Bruschinski in der 32. Minute noch zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen, ehe sich die Ramlinger in der 2. Halbzeit noch durch Tore von Yilmaz Dag (62.) und erneut Björn Gassmann (85.) als Gruppensieger und ohne Punktverlust mit 3:1 durchsetzen
Damit zog Arminia Hannover nach der Auftaktniederlage gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen als Gruppenzweiter in das Halbfinale ein. Die Arminen treffen an diesem Freitag, von 20.15 Uhr an, auf den Sieger der B-Gruppe, der erst am gestrigen Dienstagabend im Spiel der noch verlustpunktfreien Mannschaften vom TSV Havelse und Heesseler SV ermittelt wurde. An ihrem zweiten Vorrundenspieltag der Gruppe B qualifizierte sich am Freitag vor wiederum 400 Zuschauern der Heesseler SV durch einen 4:1 (2:1)-Sieg über die TSV Burgdorf, der TSV Havelse durch einen 2:0 (1:0)-Sieg über den 1. FC Wunstorf bereits vorzeitig für das Halbfinale.
TSV Burgdorf ausgeschieden
Zwar bemühten sich die TSV Burgdorf und der 1. FC Wunstorf in ihren Begegnungen um ein Weiterkommen, doch erwiesen sich ihre Gegner jeweils als die clevere Mannschaft. So die Heeßeler bei ihrem 4:1 (2:1)-Sieg über die TSV Burgdorf. Zwar konnten die Burgdorfer die 1:0-Führung durch Marius Gogol aus der 20. Minute bereits zwei Minuten später durch ein herrliches Freistoßtor von Patrick Hiber zum 1:1 ausgleichen, doch sorgte eine Unaufmerksamkeit der TSV-Abwehr dafür, dass dem kurzfristig von Arminia Hannover verpflichten Christian Brüntjen noch vor der Halbzeitpause mit seinem Tor in der 42. Minute die 2:1-Führung für den Heesseler SV gelang. Die endgültige Entscheidung zu Gunsten des kleinen HSV fiel dann in den Schlussminuten. Nachdem auch die TSV Burgdorf einige Möglichkeiten ausließ, schlug die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs in der Schlussphase noch einmal zu und kam durch Tore ihres A-Juniorenspielers Serhat Ediz (83.) und Sahin Caran (88.) noch zu einem 4:1- Sieg. „Wir besaßen auch gute Möglichkeiten, vor allem in der 1. Halbzeit", fand Burgdorfs Trainer Patrick Werner, der mit dem Stand der Vorbereitung seiner neuformierten Mannschaft trotz des frühen Ausscheidens beim PORTA-Cup zufrieden war.
In der zweiten Begegnung wurde am Freitag der TSV Havelse beim 2:0 (1:0)-Sieg über den 1. FC Wunstorf zwar seiner Favoritenrolle gerecht, doch bekleckerte sich der Regionalligist nicht mit Ruhm bei seinem Sieg, der durch Tore von Hilal El-Hawe (36.) und Pascal Gos (55.) zu Stande kam. Dem TSV Havelse reichte gestern im Spiel gegen den Heesseler SV bei Punktgleichheit mit dem Gegner aufgrund des besseren Torverhältnis bereits ein Unentschieden zum Gruppensieg.
Halbfinale am Freitag
Sofern der Regionalligist aus Havelse gestern nicht als Verlierer vom Platz gegangen ist, würden am Freitag die Halbfinalbegenungen in Ramlingen wie folgt lauten: SV Ramlingen/Ehlershausen - Heesseler SV (18.30 Uhr), TSV Havelse - Arminia Hannover (20.15 Uhr). Das Endspiel der Halbfinalsieger findet am Sonntag von 15 Uhr an statt.