Beim MARKTSPIEGEL-POKAL steht das Viertelfinale fest

Viele Torszenen, wie hier im Spiel zwischen dem TSV Obershagen (rote Trikots) und dem MTV Eltze, bekamen die Zuschauer beim MARKTSPIEGEL-Pokal geboten. (Foto: Kamm)
 
Mit hoher Intensität und viel Dynamik wurde das Spitzenspiel der Gruppe B zwischen Hertha Otze und dem SV Ramlingen/E. II geführt. Der Otzer Cihan Toprak (rechts) kann von Torben Tepper auch durch das Halten am Trikot nicht gestoppt werden. (Foto: Kamm)

Einige spannende Entscheidungen fielen erst am letzten Vorrundenspieltag

BURGDORFER LAND (de). Auf ein großes Zuschauerinteresse mit insgesamt 1.600 Besuchern stießen die 30 Vorrundenspiele bei bei dem erstmals ausgetragenen MARKTSPIEGEL-Pokal für Kreisliga- und Kreisklassenmannschaften, der an fünf Spielorten mit 20 Mannschaften stattfand. Bis auf die Reserve des Heesseler SV sowie den FC Burgwedel konnten sich mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen II, TSV Friesen Hänigsen, SC Wedemark, SuS Sehnde, SV 06 Lehrte und Hertha Otze erwartungsgemäß sechs Kreisligisten für das am Montag in Otze und Haimar ab 18 Uhr beginnenden Viertelfinale qualifizieren.

Gruppe A

Für die größte Überraschung sorgte in der Gruppe A im Duell der bis dato verlustpunktfreien Mannschaften die Reserve des Heesseler SV, die den SV 06 Lehrte durch den 3:1 (1:1)-Sieg auf den zweiten Platz verwies. Nach der 1:0- Führung der Lehrter durch Alexander Kutscherjuk sorgten Benjamin Harmeling (2) und Dennis Strauch mit einem Foulelfmeter noch für den 3:1-Sieg der Heeßeler. Dritter wurde der SV Sorgensen, der den punktlosen 1. FC Burgdorf durch zwei Tore von Dennis Dal mit 2:1 (0:0) besiegte.

Gruppe B

Die Gruppe B stand eindeutig im Zeichen des SV Ramlingen/Ehlershausen II, der alle Spiele gewann. Dem 2:1-Sieg gegen Hertha Otze (zwei Tore durch Patrick Richter, bei einem Gegentreffer von Christoph Kumstel) folgte ein 13:0 (4:0)-Sieg über TuS Altwarmbüchen II durch Tore von Patrick Richter (6), Johannes Lübow (2), Florian Koch (2), Benjamin Schubert, Torben Tepper und Mirko Blech, ehe am dritten Spieltag Kreisligaaufsteiger Yurdumspor Lehrte durch Tore von Marcel Köhne, Patrick Richter, Mirko Blech, Sebastian Ernst mit Foulelfmeter, Torben Tepper sowie erneut Sebastian Ernst mit 0:6 (0:1) das Nachsehen hatte. Hertha Otze sicherte sich durch einen 4:1 (2:0)-Sieg über TuS Altwarmbüchen II noch den 2. Platz und damit die Teilnahme am Viertelfinale in Haimar, wobei Jan Henties, Doran Savucu, Marcel Castronovo und Dennis Okine die Otzer Torschützen waren.

Gruppe C

In der Gruppe C benötigte am dritten Spieltag der TSV Friesen Hänigsen das Glück des Tüchtigen, um gegen den TSV Dollbergen nach dem 0:1-Rückstand durch Tim Radschun noch durch das Tor von Maximilian Gluch zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden zu kommen. Zuvor hatten die „Friesen“ nach dem 4:0 (2:0)- Sieg über Eintracht Obershagen, der durch Tore von Nils Bork (3) und Manuel Winkelmann zu Stande kam, gegen den MTV Eltze für einen 14:0 (4:0)-Kantersieg gesorgt, wobei Malte Bork (4), Manuel Winkelmann (3), Nils Bork (3), Louis Mau (2), Maximilian Gluch und Murat Özden die Torschützen waren.
Durch das Remis verpasste der TSV Dollbergen als Gruppenzweiter trotz fünf Punkten die Teilnahme am Viertelfinale, da er sich am zweiten Spieltag ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen Eintracht Obershagen erlaubt hatte, wobei Murat Avanas für TSV Dollbergen und Fikret Gökce (Eintracht Obershagen) die Torschützen waren.

Gruppe D

Die Gruppe D beherrschte eindeutig der SC Wedemark, der sich gegen den FC Burgwedel (4:2), TSV Kleinburgwedel (3:0) und TSV Wettmar (7:1) durchsetzen konnte. Zweiter und damit Teilnehmer am Viertelfinale wurde der FC Burgwedel mit sechs Punkten, der den TSV Wettmar und TSV Kleinburgwedel jeweils mit 3:1 besiegen konnte.

Gruppe E

In der Gruppe E fiel erst am letzten Vorrundenspieltag die Entscheidung über den Gruppensieg. Bis dahin führte der TSV Haimar/Dolgen nach dem 1:1 gegen SuS Sehnde und dem 5:2 (3:0)-Sieg über den FSC Bolzum/Wehmingen, wobei Marcel Hilgert, Maik Rittmeier, Phil Sczesny, Renè Schwarz und Max Albrecht die Tore erzielten, die Tabelle an. Ausgerechnet am letzten Vorrundenspieltag verspielte die Mannschaft von Trainer Jörg Kretzschmar durch die 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den TSV Höver die Teilnahme am Viertelfinale auf eigenem Platz. Die Chance zum Gruppensieg nahm SuS Sehnde nach dem 1:1 im Eröffnungsspiel gegen den TSV Haimar/Dolgen und dem 3:2- Sieg über den TSV Höver im anschließenden Gruppenspiel gegen FSC Bolzum/Wehmingen war. Die Sehnder siegten durch Tore von Vincent Janizki und Julian Kaffka mit 2:0 (2:0).