Beim Lehrter Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier wiederholte FC Lehrte seinen Turniersieg

Im Endspiel hatte Gastgeber Yurdumspor Lehrte erneut das Nachsehen

LEHRTE (kd). „Mit dem Besuch von insgesamt 400 Zuschauern an beiden Tagen beim „2. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier" waren wir mehr als zufrieden. Insgesamt gesehen war es ein tolles Fußball-Hallenturnier. Die Zuschauer haben an beiden Tagen guten Hallenfußball gesehen. Schade nur, dass sich im Halbfinale gegen Türkay Sport Garbsen unser Torhüter Ozan Demirarar nach einem Zusanmmenprall mit einem Gegenspieler so schwer am Knie verletzt hat, dass er mit einem Krankenwagen abgeholt werden musste", bedauerte Yurdumspor-Trainer Özen Keyik, der als Organisator des Hallenspektakels verantwortlich zeichnete, das in der Sporthalle am Schulpark ausgetragen wurde.
Mit dem FC Lehrte und Yurdumspor Lehrte standen am Ende dann auch die beiden Teams dieses Turniers im Finale, die sich auch im vergangenen Jahr im Endspiel gegenüberstanden. „Das 2. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier war alles in allem wieder ein tolles Event", freute sich Yurdumspor-Trainer Özen Keyik über die Teilnahme von insgesamt zwölf Mannschaften, die an dem mit insgesamt 450 Euro dotierten Turnier teilnahmen, das in Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen Vereinsgründer ausgetragen wurde.
Bei solch einer gelungenen Veranstaltung fiel es Özen Keyik auch nicht schwer, trotz einer 0:7- Niederlage seiner Mannschaft von Yurdumspor Lehrte im Endspiel gegen den FC Lehrte von einem verdienten Sieg des höherklassigen Lokalrivalen zu sprechen. „Der FC Lehrte hat sich den Erfolg verdient", fand der Yurdumspor-Coach. „Dabei waren die FCer in der Zwischenrunde bereits so gut wie ausgeschieden. Erst 20 Sekunden vor dem Abpfiff gelang Patrick Heldt das dritte Tor bei der 3:5- Niederlage des FC gegen Türkay Sport Garbsen. Dadurch zog der FC Lehrte bei Punktgleichheit mit Bosporus Peine aufgrund des ein Tor besseren Torverhältnisses in das Halbfinale ein", ließ Özen Keyik den Turnierverlauf noch einmal Revue passieren.
Neuauflage der Finalspiele
Im Finale zwischen dem FC Lehrte und dem SV Yurdumspor Lehrte ließ der klassenhöhere Bezirksligist gegen den Gastgeber vom Anpfiff an keinen Zweifel aufkommen, wer trotz der Rolle als Gastes Herr Im Hause ist. Patrick Heldt (4), Michael Duraj (2) und Justin Bedrunka dürften sich von ihren Anhängern beim 7:0- Sieg als Torschützen feiern lassen. Für den Sieg wurde der FC Lehrte neben dem Wanderpokal noch mit einer Siegprämie von 250 Euro belohnt, während sich die Yurdumspor-Akteure mit 150 Euro zufrieden geben mussten.
Ebenfalls zu einer Neuauflage des letztjährigen kleinen Endspiels um Platz 3 kam es zwischen dem SV Adler Hämelerwald und Türkay Sport Garbsen. Doch behielten diesmal nicht die „Adler“ die Oberhand, sondern die Gäste aus Garbsen, die das Spiel um Platz 3 mit 6:3 für sich entscheiden konnten und dafür 50 Euro kassierten. Im Spiel um Platz 5 setzte sich Bosporus Peine mit 4:3 gegen den MTV Ilten durch. Das Spiel um Platz sieben gewann der VfB Wülfel mit 6:5 gegen Türk Gücü Hildesheim.
Den Finalspielen waren zwei Partien im Halbfinale vorausgegangen, die folgendes Aussehen hatten. Während sich der FC Lehrte nach Toren von Patrick Heldt (2), Michel Duraj und Maurice Klinkowski, bei einem Gegentreffer von Kevin Menzel, durch einen 4:1- Sieg über Adler Hämelerwald für das Endspiel qualifizieren konnte, setzte sich der SV Yurdumspor Lehrte mit 4:2 nach Neunmeterschießen über Türkay Sport Garbsen durch, nachdem die Partie nach regulärer Spielzeit mit 2:2 zu Ende ging.
Maßgebend für die Platzierungsspiele in der Finalrunde waren die Platzierungen nach der Zwischenrunde. In der Blauen Gruppe hatte die Reihenfolge folgendes Aussehen: 1. Adler Hämelerwald 9 Punkte (9:1 Tore), 2. Yurdumspor Lehrte 6 Punkte (6:5 Tore), 3. MTV Ilten 3 Punkte (3:7 Tore), 4. VfB Wülfel 0 Punkte (2:7 Tore);
In der Weißen Gruppe lauteten die Platzierungen wie folgt: 1. Türkay Sport Garbsen 4 Punkte (9:8 Tore), 2. FC Lehrte 4 Punkte (8:9 Tore), 3. Bosporus Peine 4 Punkte (7:8 Tore), 4. Türk Gücü Hildesheim 3 Punkte (5:5 Tore).
Bereits nach den Vorrundenspielen kam für die Teams von Hertha Otze und SuS Sehnde genau so überraschend das Aus, wie für die Vertreter der Gruppe B mit dem FSC Bolzum/Wehmingen und Ayyildizspor Hannover. Bester Torschütze des Turniers war Patrick Heldt vom FC Lehrte, der auf 13 Treffer kam. Zum besten Spieler wurde Emre Kahraman von Türkay Sport Garbsen gewählt.
Obwohl es für den Gastgeber nur zum 2. Platz reichte, war Özen Keyik zufrieden. „Uns war wichtig, dass wir ein Turnier auf die Beine gestellt haben, das dem Namensgeber auch gerecht wird. Wir haben an beiden Tagen so viel positive Resonanz von Trainern, Spielern und Zuschauern bekommen, dass es für uns schon heute feststeht, dass wir alles daran setzen werden,dass es auch im kommenden Jahr eine Wiederholung des Turniers geben wird", sagte der Yurdumspor-Trainer.