Beim Hallenturnier des FC Lehrte wird auf Qualität gesetzt

Auf hochklassigen Hallenfußball können sich die Besucher des Lehrter Hallenturniers freuen. (Foto: Kamm)

Zwölf Mannschaften kämpfen an zwei Tagen um den Turniersieg

LEHRTE (de). Den Reigen der Lehrter Fußball-Hallenturniere setzt zwischen den Jahren der FC Lehrte in der Lehrter Sporthalle an der Schlesischen Straße am 28. und 29. Dezember mit seinem zweitägigen Fußball-Hallenturnier um den 10. KURT-Zeitarbeit-Cup für Herrenmannschaften fort.
Die zwölf Mannschaften wurden auf zwei Gruppen aufgeteilt. „Wir haben auch in diesem Jahr bewusst auf Qualität gesetzt und bis auf wenige Ausnahmen nur Mannschaften verpflichtet, die auf Bezirksebene spielen. Das wird automatisch das Interesse der Zuschauer steigern", ist FC-Pressesprecherin Liesa Krüger überzeugt. So zählt der Hallenspezialist TSV Burgdorf, der mit seiner Mannschaft Titelverteidiger ist, auch diesmal zu den Mitfavoriten. Doch sind in diesem Jahr auch wieder einige Hochkaräter am Start. So nimmt mit Fortuna Sachsenroß Hannover ein weiterer Landesligist am Turnier teil.
Von der Zwischenrunde ins Finale
Erneut wurden die Turnierteilnehmer wieder auf zwei Staffeln verteilt. Die vier Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde. Das zweitägige Spektakel wird am Sonnabend, 28. Dezember, von 11.00 bis 15.30 Uhr mit den Vorrundenspielen der Gruppe A eröffnet: Titelverteidiger TSV Burgdorf, Fortuna Sachsenroß Hannover, FC Can Mozaik, SV 06 Lehrte, Sportfreunde Ricklingen und dem FC Lehrte II sind hier am Start.
Die B-Gruppe spielt im Anschluss von 15.30 bis 20 Uhr um den Gruppensieg: FC Lehrte, TuS Garbsen, TSV Godshorn, MTV Ilten, Adler Hämelerwald und SV Yurdumspor Lehrte.
Der zweite Spieltag steht am Sonntag, 29. Dezember, ganz im Zeichen der Zwischenrunde und der Finalspiele. Am Sonntagmittag werden von 13 Uhr an in zwei Zwischenrunden mit jeweils vier Mannschaften die Finalisten ermittelt. Während das Endspiel der beiden Zwischenrundensieger am Sonntag gegen 17.35 Uhr angepfiffen werden soll, findet zuvor von 17.20 Uhr an das Spiel um den dritten Platz statt. Vor den Endspielen spielen von 17 Uhr an die beiden Staffeldritten den 5. Rang aus. Davor wird um 16.45 Uhr das Spiel um Platz 7 der beiden Viertplatzierten der Zwischenrunden angepfiffen.
Insgesamt kommen Prämien von 900 Euro zur Verteilung, wovon allein der Sieger neben dem Pokal 400 Euro erhält. Der zweite Rang wird mit 200 Euro belohnt. Der Sieger des kleinen Finales erhält 150 Euro, der Vierte 100 Euro und der Fünfte kassiert noch 50 Euro. Außerdem erhalten der Sechst- bis Achtplatzierte noch jeder einen Sachpreis überreicht. Der beste Torschütze darf sich auch in diesem Jahr über einen von der Fleischerei Stache gestifteten Schinken freuen, während der beste Torhüter des Turniers mit einem Paar Torwart-Handschuhe ausgezeichnet wird.
„Ich bin davon überzeugt, dass unser zweitägiges Turnier wieder auf ein reges Interesse bei den Zuschauern stoßen wird", ist Liesa Krüger als Mitorganisatorin des Hallenspektakels optimistisch.