Beim Hänigser Hallenturnier stehen die ersten Sieger fest

Mammutturnier mit 1.200 Teilnehmern endet am Sonntag

HÄNIGSEN (kd). Vielversprechend verlief nach Weihnachten der Auftakt des Hänigser Hallenturniers für den Fußball-Nachwuchs. „Das Turnier war nicht nur gut besucht, sondern die Zuschauer sahen auch gute und spannende Spiele", freute sich Hänigsens Jugendwart Thorben Brandes. Der Cheforganisator der „Friesen“ konnte bereits das Lob der teilnehmenden 40 Mannschaften entgegen nehmen.
Als erster Turniersieger konnte sich bei den unteren E-Junioren die Mannschaft vom TuS Altwarmbüchen feiern lassen. Die Auswahl von Trainer Uwe Riccardi blieb in der Vorrunde ungeschlagen. Allerdings schaffte sie es im Endspiel gegen den SSV Südwinsen nicht, einen 2:0-Vorsprung über die Zeit zu bringen. So musste ein 7-Meterschießen die Entscheidung bringen, das der TuS Altwarmbüchen mit 5:4 für sich entschied und damit Turniersieger wurde. Das kleine Finale um Platz 3 gewann die SG Blaues Wunder Hannover mit 2:1-Toren gegen TSV Friesen Hänigsen I. Die Mannschaft von Hänigsens Trainer Thorsten Bercht war zuvor in allen Spielen ungeschlagen geblieben.
Im Spiel um Platz 5 setzte sich der TSV Friesen Hänigsen II mit 3:1 gegen den SV Garßen durch. Siebter wurde der SV Sorgensen, der die JFV Kickers Hillerse mit 1:0 besiegte. Das Spiel um Platz 9 gewann die JSG Clauen/Soßmar/Bierbergen mit 1:0 gegen den MTV Meyenfeld.
MTV Gifhorn dominierte
Die Spiele der oberen E-Junioren standen ganz im Zeichen des TSV Bemerode, der als Titelverteidiger nicht nur ohne Verlustpunkt seine Vorrundenspiele überstand, sondern seine Klasse auch im Endspiel beim 4:0-Sieg über den TSV Pattensen unter Beweis stellte. Das Spiel um Platz 3 entschied Germania Grasdorf mit 5:0-Toren gegen den MTV Engelbostel/Schulenburg für sich. Das Spiel um Platz 5 wurde zu einer reinen Hänigser Angelegenheit. Dabei wurde die 1. Mannschaft ihrer Favoritenrolle beim 3:1-Sieg gerecht. Das Spiel um den 7. Platz entschied der SV Arminia Hannover mit 1:0 gegen den VfL Wathlingen zu seinen Gunsten. Neunter wurde der VfL Westercelle, der die JSG Katensen/Schwüblingsen/Dollbergen mit 1:0 besiegte.
Der zweite Turniertag wurde mit den Spielen der unteren F-Junioren eröffnet. Als Turniersieger ging mit dem TSV Wipshausen ein Verein aus dem Landkreis Gifhorn hervor, der im Finale Germania Grasdorf mit 2:0 bezwang. Das kleine Finale um Platz 3 entschied der TSV Kirchrode mit einem 3:2- Sieg über FSV Sarstedt zu seinen Gunsten. Fünfter wurde Arminia Hannover durch einen 1:0-Sieg über die JSG Dollbergen/Katensen/Schwüblingsen. Das Spiel um Platz 7 gewann die JSG Großmoor/VfL Wathlingen mit 2:1 gegen den SV Wilkenburg. Neunter wurde der TSV Stelingen, der den Gastgeber Friesen Hänigsen mit 4:0 besiegte.
Bei den oberen F-Junioren dominierte eindeutig der MTV Gifhorn, der im gesamten Turnier bei insgesamt fünf Siegen nur einen Gegentreffer zu ließ. Im Endspiel musste der TuS Wettbergen bei seiner 0:3-Niederlage die Überlegenheit des späteren Turniersiegers aus Gifhorn anerkennen. Das Spiel um Platz 3 gewann der TuS Wettbergen mit 3:1 über den HSC Hannover nach 7-Meterschießen. Fünfter wurde der TSV Bemerode, der beim 1:0-Sieg über Germania Grasdorf ebenfalls ein 7-Meterschießen benötigte. Das Spiel um Platz 7 entschied der SV Arminia Hannover durch einen 2:0-Sieg über die SG Blaues Wunder zu seinen Gunsten. Im Spiel um den 9. Platz hatte der TSV Friesen Hänigsen mit 0:1 gegen den FC Ruthe aus der Stadt Sarstedt das Nachsehen.