Beim FC Lehrte wird trotz namhafter Neuzugänge tief gestapelt

Mit folgender Mannschaft geht der FC Lehrte in die kommende Bezirksliga-Saison: oben v.l. Helmut Kezer, Michael Fitzner, Dennis Schnepf, Fabian Denecke; Mitte v.l. Toni Marotta, Frank Neumärker, Sascha Schatschneider, David Müller, Sven Schmidt, Nils Poelmeyer, Patrick Heldt, Willi Gramann (Trainer), Ronny Alius (Betreuer); unten v.l. Florian Augsten, Maurice Klinkowski, Alexander Dieser, Jan David, Sebastian Ernst. (Foto: Kamm)

Willi Gramann sieht seine Mannschaft nur als „Mitbewerber um den Aufstieg“

LEHRTE (de). Willi Gramann ist zu bedauern. Da hatte sich der Trainer des FC Lehrte noch vor einem Jahr im Marktspiegel bitter darüber beklagt, dass seine Mannschaft vom FC Lehrte weiterhin in der ungeliebten Bezirksliga Staffel 3 spielen muss, wo für seine Mannschaft Fahrten bis hin in den Raum Holzminden anstanden. Nun wurde bei der Neueinteilung der vier Bezirksligen aus dem Bezirk Hannover dem Wunsch entsprochen und es war auch nicht richtig. Willi Gramann hatte sich aufgrund seiner spektakulären Neuverpflichtungen vor der Neueinteilung der Ligen selber in die Pflicht genommen und sich in der Bezirksliga 3 als erklärter Aufstiegsanwärter bezeichnet. Doch davon will der FC-Trainer jetzt nichts mehr wissen.
„Das Niveau der Spitzenmannschaften wie TSV Stelingen, Damla Genc oder TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, um nur einige Vereine zu nennen, ist in der Bezirksliga 2 weitaus höher“, glaubt Willi Gramann zu wissen. So sieht er seine Mannschaft nun nur noch als einen Mitfavoriten, der in die Landesliga aufsteigen will. Dabei hätte der seit neun Jahren beim FC Lehrte tätige Cheftrainer eigentlich keinen Grund gehabt, tief zu stapeln und die Favoritenrolle auf die Schulter von mehreren Vereinen zu verteilen, wie die Statistik belegt, die der FC Lehrte in der abgelaufene Saison in der Bezirksliga 3 als Tabellensechster mit 53 Punkten beendete. Zwar verließen mit Brahin Khalki und Christoph Beinsen, die beide zum Lokalrivalen 06 Lehrte wechselten, sowie Torhüter Marco Dubberke (Heesseler SV) drei Spieler den Verein, doch fällt dies angesichts der namhaften Neuzugänge des FC Lehrte kaum ins Gewicht.
So wurde der bisherige Kader mit immerhin sieben Neuzugängen verstärkt, wobei nur der eigene Nachwuchsspieler Maurice Klinkowski als A-Junior und Angreifer Sven Schmidt vom Kreisklassenverein TSG Ahlten tieferklassig als der Bezirksligist FC Lehrte gespielt haben. Vom Bezirksligaabsteiger TSV Burgdorf II schloss sich Sascha Schatschneider dem FC Lehrte an. Dagegen stieg mit Abwehrspieler Jan David ein Spieler vom Landesligisten Heesseler SV eine Klasse tiefer ab.
Am spektakulärsten sind aber die drei Neuzugänge aus der Landesliga. So werden ab dieser Saison mit Torhüter Alexander Dieser und Abwehrchef Sebastian Ernst zwei Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen künftig den Dress des FC Lehrte tragen. Bei Sebastian Ernst handelt es sich immerhin um den ehemaligen Kapitän des RSE. Mindestens über ebenso viel Aufsehen sorgte die Verpflichtung von Mittelfeldregisseur und Torjäger Patrick Heldt von der TSV Burgdorf. „Mit diesem Spieleraufgebot lässt sich schon etwas machen“, räumte Willi Gramann ein, um sich im selbem Moment wieder als Tiefstapler zu betätigen. „Unser Ziel in den Punktspielen ist es, einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften zu belegen.“
In wie weit der FC Lehrte in der Lage ist, künftig in der Bezirksliga 2 ein entscheidendes Wort um den Titel mitzureden, darüber könnten bereits die Spiele beim Marktspiegel-Cup Aufschluss geben, wo es der FC Lehrte in der Vorrunde auf der Anlage in Hämelerwald ab Montag mit dem Heesseler SV, Adler Hämelerwald und dem SV Ramlingen/Ehlershausen II zu tun hat. „Unser Ziel ist es, wieder die Finalrunde zu erreichen“, legte sich Willi Gramann bereits fest, der sich in dieser Zeit allerdings im Urlaub befindet und von seinem Kotrainer Frank Neumärker vertreten wird.
Das 22 Spieler umfassende Aufgebot des FC Lehrte für die Saison 2013/2014: Tor:
Lars Triebe, Alexander Dieser. Abwehr: Lennart Achmus, Sebastian Ernst, Antonio Marotta, Sascha Schatschneider, Fabian Denecke, Patrick Obst, Hamza Erdogan, Nils Poelmeyer, Jan David. Mittelfeld: Maurice Klinkowski, Helmut Kezer, Patrick Neumärker, David Müller, Patrick Heldt, Florian Augsten, Dennis Schnepf. Angriff: Michael Fitzner, Shirwan Shamo, Sven Schmidt, Sage Post.