Beim Bezirksliga-Gipfeltreffen wird eine Serie enden

Spitzenspiel zwischen FC Lehrte und Niedersachsen Döhren

LEHRTE (kd). Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga am Sonntag um 15 Uhr zwischen dem Tabellenzweiten FC Lehrte (36 Punkte) und dem Spitzenreiter Niedersachsen Döhren (40 Zähler) verspricht einiges, wenn man allein der Statistik vertraut. So wird am Sonntag eine der Superserien beiden Mannschaften zu Ende gehen, wenn der Abpfiff erfolgt.
Mit 24 Punkten aus acht Heimspielen ist der FC Lehrte die mit Abstand erfolgreichste Heimmannschaft der Liga, die in ihren bisherigen acht Heimpartien noch keinen Punkt abgab. Ebenso verhält es sich bei Niedersachsen Döhren, der mit Abstand besten Auswärtsmannschaft. Der Tabellenführer blieb in seinen bisherigen acht Auswärtsbegegnungen ohne Punktverlust und ist mit 24 Zählern die mit weitem Abstand erfolgreichste Mannschaft auf fremden Plätzen.
Am Sonntag wird aber zwangsläufig eine Serie der beiden Ausnahmemannschaften der Liga enden, wobei die Lehrter weitaus mehr unter Zugzwang als der Primus aus Döhren stehen, da die Mannschaft von Trainer Willi Gramann gegenüber dem Tabellenführer derzeit noch einen Rückstand von vier Punkten aufweist. So weiß der FC-Trainer dann auch um die Bedeutung des Spiels. „Wir müssen nicht nur alles daran setzen, mit einem Heimsieg unseren Vier-Punkte-Abstand zu verkürzen, sondern auch alles unternehmen, um uns für die deutliche 1:5-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren, wo uns nur durch Patrick Heldt der Anschlusstreffer zum 1:2 glückte“, kann sich Willi Gramann noch sehr gut an die Hinspielschlappe vom 13. September erinnern.
Beide Mannschaften waren am vergangenen Sonntag zum Zuschauen verurteilt, da sowohl die Begegnung des FC Lehrte beim TuS Altwarmbüchen, als auch das Spiel von Niedersachsen Döhren gegen TuS Davenstedt abgesagt wurden und nun beide Spiele am Himmelfahrtstag, Donnerstag, 5. Mai, um 15 Uhr nachgeholt werden müssen. „Durch die Spielabsage aus Altwarmbüchen wird die Sperre für Mateusz Duraj nach seiner fünften gelben Karte nicht wirksam, so dass er seine Sperre gegen Döhren absitzen muss“, bedauerte Willi Gramann, der dafür aber zuversichtlich ist, dass Spieler wie Helmut Kezer, Önder Duyar, Maurice Klinkowsky oder Nils Poelmeyer wieder einsatzfähig sind.