Beim Abschied flossen in Ramlingen auch einige Tränen

Cheftrainer Kurt Becker (rechts) verabschiedet Alf Miener (links) und dankt ihm für die geleistete Arbeit. (Foto: Klaus Depenau)

Alf Miener und Carsten Linke traten von der Fußballbühne ab

RAMLINGEN/ILTEN (kd). Es war ein emotionaler Abschied, der am Sonnabend vor immerhin 120 Zuschauern in Ramlingen in der Begegnung der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem MTV Ilten genommen wurde. Obwohl es in der Begegnung zwischen dem Tabellenvierten aus Ramlingen und dem bereits seit Wochen feststehenden Absteiger MTV Ilten um nichts mehr ging, waren zahlreiche Besucher gekommen, die trotz der Bedeutungslosigkeit der Begegnung eine spannende Partie sahen, die der Favorit aus Ramlingen mit Ach und Krach mit 3:1 (0:1) gewann.
Hauptanlass für den stattlichen Besuch war die Verabschiedung von Alf Miener und Carsten Linke. Zwei Trainer, die am Sonnabend zum letzten Male ihre Mannschaften coachten. Der RSE-Vorstand hatte das langjährige Engagement von Alf Miener als Trainer in Ramlingen zum Anlass genommen, den Coach gebührend in einem würdigen Rahmen zu verabschieden. Sehr zur Freude übrigens von Ehefrau Sylvia, die Cheftrainer Kurt Becker in seiner Ansprache als Ehefrau mit besonders hoher Fußballkompetenz würdigte, die sich über den üblichen Rahmen hinaus an der Seite ihres Mannes für die Belange der Ramlinger U-23 Mannschaft engagiert habe. Kurt Becker, der seinem Trainer auch noch ein persönliches Geschenk überreichte, vergaß auch nicht, Alf Miener für seine „sensationelle Arbeit“ als Coach der Reserve zu loben. Mit den Tränen zu kämpfen, hatte danach Mannschaftskapitän Florian Koch, der seinem scheidenden Trainer für seine Arbeit ebenfalls noch einmal seinen Dank aussprach und ihm dafür ein von den Spielern signiertes Trikot überreichte. Den Glückwünschen schloss sich auch RSE-Präsident Jürgen Stern an.
Zuvor hatte Ramlingens Vizepräsident Andreas von der Becke nicht nur seinen scheidenden Spielern Andrè Köpke, Kai Riekenberg (beide Ziel unbekannt) sowie Freerk Miener und Torben Koschinsky (beide TSV Krähenwinkel/Kaltenweide) mit Blumensträußen für ihr Engagement gedankt, sondern auch Iltens Trainer Carsten Linke mit einem Blumenstraß veabschiedet, was den hannoverschen „Fußballgott“ besonders freute. „Das hat Stil und Klasse“, lobte der Ex-Profi von Hannover 96 den Ramlinger Vorstand, der die Iltener Spieler nach der Partie noch zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk eingeladen hatte.
Der Tabellenletzte aus Ilten zeigte zuvor aber, dass er nicht gewillt war, in der Abschiedsvorstellung der beiden Trainer zum Spielball der Ramlinger Mannschaft zu werden. Siebzig Minuten lang leistete der MTV Ilten erbitterten Widerstand und verteidigte die 1:0-Führung aus der 10. Minute durch David Suljevic mit Händen und Füßen, ehe Freerk Miener (70.) nach Flanke von Marcel Ibanez aus kurzer Distanz der 1:1-Ausgleich gelang. Für die erstmalige Führung des Gastgebers sorgte bereits wenig später Christopher Blaschke (74.) nach Zuspiel von Torben Koschinsky, dem in der 80. Minute mit seinem 17. Saisontreffer noch das Tor zum 3:1-Endstand für den SV Ramlingen/Ehlershausen II gelang. Der Rest war nur noch Feiern bis weit nach Mitternacht hinein.