Auftaktsieg der Ramlinger Reserve in der Bezirksliga

Gelingt ein Sieg beim Aufsteiger Mühlenberger SV?

RAMLINGEN (kd). Besser konnte der Saisonstart des SV Ramlingen/Ehlershausen II in der Fußball-Bezirksliga 2 nicht verlaufen. „Es war ein Klassespiel von zwei starken Mannschaften, das wir verdient mit 3:1 gegen den FC Can Mozaik gewonnen haben“, freute sich dann auch Ramlingens Trainer Alf Miener über den gelungenen Auftakt seiner Schützlinge.
Genauer gesagt galt Alf Mieners Dank auch Kurt Becker. Mit Marcel Ibanez, Torben Tepper, Patrick Richter, Sufjan Ankour und Johannes Lübow hatte Ramlingens Cheftrainer gleich fünf Spieler aus dem Landesligakader für die Reserve abgestellt. Nicht von ungefähr hatte das Landesligaquintett entscheidenden Anteil am Sieg gegen eine starke Mozaik-Mannschaft, die noch dazu einige Spieler urlaubsbedingt ersetzen musste. So fehlte auch ihr Trainer Benjamin Fumiento, der durch Peter Gronau vertreten wurde.
Bei den Ramlingern stellte mit Sufjan Ankour eine der fünf Leihgaben bereits in der 1. Halbzeit die Weichen auf Sieg. In der 34. Minute köpfte Sufjan Ankour eine Ecke von Christopher Blaschke zur 1:0-Führung ins Netz, dem der gleiche Spieler noch vor der Halbzeitpause in der 41. Minute das 2:0 folgen ließ, als er von einer sehr gute Vorbereitung von Florian Koch profitierte. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Cagdas Yagci (51.) kam Ramlingens Reserve noch einmal in Bedrängnis, ehe dann Patrick Richter in der 80. Minute mit dem Treffer zum 3:1-Endstand endgültig alles klar machte.
„Nun wollen wir alles daran setzen, dass wir am Sonntag beim Aufsteiger Mühlenberger SV noch einmal nachlegen können“, wünscht sich Alf Miener beim starken Aufsteiger ein positives Ergebnis. Zur Saisoneröffnung hatte der hannoversche Stadtteilverein Germania Grasdorf zu Gast, den er mit einem 5:1 (2:0)-Sieg in die Schranken verweisen konnte und sich damit an die Tabellenspitze setzte. Leistungsträger beim Aufsteiger sind die Brüder Matthias, Michael und Tobias Braczkowski, wobei der Erstgenannte aus seiner Zeit als A-Juniorenspieler von Hannover 96 und Regionalligaspieler des TSV Havelse besonders herausragt. Daher wird wohl wieder Verstärkung der Ramlinger Landesligamannschaft erforderlich sein, um in Mühlenberg nicht als Verlierer den Platz zu verlassen.