Aufholjagd von Aufsteiger SuS Sehnde zur Tabellenspitze jäh gestoppt

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Am Sonntag geht es nun zur Fortuna Sachsenroß

SEHNDE (kd). Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Nach zuletzt 16 Punkten aus den letzten sechs Spielen wurde die Jagd des SuS Sehnde auf die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga 2 jäh gestoppt.
"Es lief nicht wie gewohnt bei uns", gab Trainer Mirko Feuerhahn nach der 0:2 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft gegen den Mühlenberger SV zu, die aus Toren der Gäste durch Matthias Braczkowski (34.) und Robert Sielski (57.) resultierte.
"Wir besaßen einige gute Möglichkeiten, wenn ich nur an den Lattentreffer von Ruslan Mechonzew in der 70. Minute denke", ließ Sehndes Trainer die Partie noch einmal Revue passieren.
"Es fing bereits unglücklich für uns an, da wir nicht nur auf Patrick Glage wegen einer Kapselverletzung im rechten Fuß verzichten mussten, sondern auch unseren Angreifer Lorenzo Pombo-Wulfes aufgrund einer Verletzung erst in der letzten halben Stunde noch bringen konnten", berichtete Sehndes Coach, dessen Mannschaft trotzdem ein ebenbürtiger Gegner war und ein Unentschieden verdient gehabt hätte.
"Doch hat ins heute ein wenig das Glück im Abschluss gefehlt", fand Mirko Feuerhahn, der die Niederlage aber nicht überbewerten wollte. "Wir haben bereits mehr erreicht, als wir vorher gedacht haben und erhofft hatten.
Mal sehen, ob wir am Sonntag (siehe die Spielvorschau auf Seite 14) auch den Tabellenneunten Fortuna Sachsenroß Hannover ärgern können", gibt sich der SuS-Trainer für das Gastspiel an der Hebbelstraße recht zuversichtlich, was die Erfolgsaussichten seiner Mannschaft betrifft.