Auf- und Abstiegskampf bleibt spannend bis zum Schluss

MTV Immensen und TSV Ingeln/Oesselse können Aufstieg perfekt machen

HANNOVER-LAND (ma). Am morgigen Sonntag geht es in der 1. Kreisklasse in den vorletzten Spieltag und bis auf den TSV Germania Haimar/Dolgen, der als erster Aufsteiger in die Kreisliga feststeht, sind alle weiteren Entscheidungen noch offen.
Im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz empfängt der Tabellenzweite TuS Altwarmbüchen II (50 Punkte / +29 Tore) den bereits feststehenden Meister vom TSV Germania Haimar/Dolgen. Der TuS, mit drei Zählern Vorsprung auf den TSV Wettmar, hat alles selbst in der Hand, den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Hierzu ist jedoch mindestens ein Remis gegen die Gäste von Nöten. Hinzu kommt, dass der Gastgeber darauf hoffen muss, dass sich die 1. Mannschaft in der Relegation behauptet und die Bezirksliga hält. Bei Abstieg der Ersten nutzt der Reserve auch der zweite Platz nichts. Diese Begegnung wird bereits um 13.00 Uhr angepfiffen.
Der TSV Wettmar (47 Pkt. / + 41 Tore) hat den Tabellenneunten aus Aligse zu Gast. Ein Sieg ist Pflicht für die TSVer, die zudem noch auf einen Ausrutscher der Altwarmbüchener hoffen müssen. Für die Sportfreunde ist bei einem Sieg sogar noch Platz 7 möglich.
Auch der TSV Dollbergen 09 (44 Pkt. / +26 Tore) auf Platz 4 hat noch theoretische Chancen oben mit einzugreifen. Für die TSVer ist jedoch ein deutlicher Sieg gegen das Schlusslicht vom SV Adler Hämelerwald II Voraussetzung und man muss darauf hoffen, dass mit Altwarmbüchen und Wettmar gleich zwei Mannschaften patzen. Die „Adler“, die auch noch Altwarmbüchen am letzten Spieltag empfangen, haben das schwierigste Restprogramm aller abstiegsgefährdeten Teams. Verlieren sie in Dollbergen, dann dürfte der Abstieg fast unausweichlich sein. Abstiegskampf pur ist auch in Ahlten angesagt, wenn die gastgebende TSG (18 Punkte) auf den Tabellenvorletzten und Nachbarn vom MTV Ilten II (16 Pkt.) trifft. Während der TSG schon ein Zähler zum endgültigen Klassenerhalt ausreichen würde, muss der MTV punkten, um auf Nummer sicher zu gehen.
Ebenfalls nur 16 Punkte hat der Tabellendrittletzte FSC Bolzum/Wehmingen auf dem Konto. Auch für den FSC gilt es gegen den Heesseler SV II etwas Zählbares zu holen, ansonsten darf bis zum Schluss gezittert werden. Im Spiel zwischen dem FC Burgwedel und dem TSV 03 Sievershausen geht es für beide Teams nur noch darum, den Zuschauer ein interessantes Match zu bieten. Spielfrei ist der TSV Engensen II.
In der 2. Kreisklasse hat alles den Anschein, als würden der Tabellenführer MTV Immensen (53 Punkte) und der Tabellenzweite TSV Ingeln/Oesselse (52 Pkt.) den Aufstieg in die 1. Kreisklasse schon am morgigen Sonntag festmachen können. Der MTV Immensen erwartet den SV Fuhrberg und der TSV Ingeln/Oesselse hat Heimrecht gegen den SV 06 Lehrte II. Gewinnen beide Teams, dann sind sie aufgestiegen. Der Tabellendritte 1. FC Burgdorf ( 48 Pkt.) hat das wichtige Nachholspiel am Pfingstmontag in Ingeln/Oesselse mit 0:3 verloren und sich damit so ziemlich sicher aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze gebracht. Am Sonntag erwartet der 1. FC den Tabellenfünften vom TSV Katensen und kann nur darauf bauen, zum einen selbst zu punkten und zum anderen hoffen, dass zumindest einer der führenden Mannschaften Federn lässt. Die weiteren Begegnungen in der 2. Kreisklasse lauten: SuS Sehnde II gegen TSV Isernhagen und TSV Dollbergen II gegen TSV Eintracht Obershagen (Anpfiff jeweils 13.00 Uhr), sowie TSV Krähenwinkel III gegen SV Uetze 08 II (13.30 Uhr). Alle Spiele in der 1. und 2. Kreisklasse werden, sofern nicht anders angegeben, um 15.00 Uhr angepfiffen.