Altkreisvereine dürfen mit der 1. Pokalrunde zufrieden sein

Auslosung ergab in diesem Jahr gute Ansetzungen

BURGDORFER LAND (kd). Im Rahmen des Staffeltages der Fußball-Bezirksliga 2 wurden am Freitag auch die Paarungen für die 1. Runde im NFV-Bezirkspokal vorgenommen. Während es in der Vergangenheit häufig bereits in der 1. Runde zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Landesligisten, wie im Vorjahr zwischen dem SV Ramlingen/Ehlerhausen und dem Heesseleler SV kam, blieben bei der Auslosung der 1. Runde des Krombacher Bezirkspokals, der erneut in sechs regionalen Töpfen vorgenommen wurde, Duelle zwischen Landesligisten weitgehend die Ausnahme.
„Endlich einmal ein Gegner, gegen den wir nicht ein paar Wochen später in den Punktspielen antreten müssen“, freute sich Ramlingens Trainer Kurt Becker über das Los TSV Stelingen. „Im Stelinger Wald herrscht immer ein tolle Atmosphäre."
Glücklich darf sich auch Landesligaaufsteiger FC Lehrte schätzen, der auf der neuen Sportanlage des Bezirksligaaufsteigers Mellendorfer TV antreten muss. Mit einem Bezirksligaaufsteiger hat es auch die TSV Burgdorf beim Gastspiel im Wunstorfer Stadtteil TSV Luthe zu tun. Die Luther sicherten sich in der Kreisliga 2 als Meister den Aufstieg vor dem Mellendorfer TV, der noch in einer Relegationsrunde den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Das schwerste Los dürfte Bezirksligaufsteiger SV Adler Hämelerwald erwischt haben, der zu Hause den Landesligisten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide erwartet.
Folgende Ansetzungen mit Beteiligung der Altkreismannschaften wurden unter den 80 teilnehmenden Vereinen gezogen: TSV Luthe - TSV Burgdorf, TSV Mühlenfeld - Heeßeler SV, SV Adler Hämelerwald - TSV Krähenwinkel/ Kaltenweide, Mellendorfer TV - FC Lehrte, TSV Stelingen - SV Ramlingen/Ehlershausen.
Als Spieltag der 1. Runde wurde Sonntag, 31. Juli, um 15 Uhr festgelegt. Doch bestehen Auswegmöglichkeiten, die Spiele erst am Dienstag, 2. August, stattfinden zu lassen.