Altkreisderby steht unter keinem guten Stern

Lehrtes Michael Duraj (rechts) möchte sich mit einem Sieg im Derby gegen den Heesseler SV weiter von der Abstiegszone entfernen. (Foto: Kamm)

Lassen die Wetterverhältnisse das Spiel zwischen Heesseler SV und FC Lehrte zu?

BURGDORFER LAND (kd). Nur zwei Spiele, mit Beteiligung des Heesseler SV und der TSV Burgdorf, fanden am vergangenen Wochenende am 18.Spieltag der Fußball-Landesliga statt. Während der SV Ramlingen/Ehlershausen die Winterpause genießen kann, trifft die TSV Burgdorf bereits am Sonnabend um 14 Uhr in einem Nachholspiel auf den TuS Sulingen. Zur gleichen Anstoßzeit findet am Sonntag das Nachholspiel zwischen dem Heesseler SV und dem FC Lehrte statt.

TSV Burgdorf -
TuS Sulingen

Ein erstklassiges Bewerbungsschreiben für das Nachholspiel am Sonnabend um 14 Uhr zu Hause gegen den Spitzenreiter TuS Sulingen gab die TSV Burgdorf am Wochenende mit dem 1:1 (0:1)-Remis beim Tabellenzweiten SV Bavenstedt ab. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Nicht nur wegen des Ergebnisses, sondern in erster Linie auf Grund der Tatsache, dass wir nach der gelb-roten Karte für Louis Mau in der 34. Minute nahezu eine Stunde lang in Unterzahl spielen mussten“, sagte Trainer Holger Kaiser.
Mit nur zehn Spielern gingen die Burgdorfer in der 35. Minute nach einem an Jonas Künne verursachten Foulelfmeter durch Nico Eccarius mit 1:0 in Führung, die bis zur 70. Minute Bestand hatte. „Zwanzig Minuten vor Spielschluss hatten wir dann nach einer Ecke Pech, dass Lukas Marheineke der Ball vor die Füße sprang, so dass er in der 70. Minute nur noch zum 1:1-Ausgleich einzuschieben brauchte“, sagte Burgdorfs Trainer, der das Ergebnis aber als gerecht bezeichnete.
Mit dem TuS Sulingen stellt sich am Sonnabend der mit 37 Punkten souverän führende Tabellenführer in Burgdorf vor. Vor allem ihrer Heimstärke mit 27 Zählern aus 11 Spielen haben die Sulinger ihre Ausnahmestellung zu verdanken. Dagegen trat der TuS Sulingen auswärts bisher erst fünfmal an, mit einer Ausbeute von zehn Punkten. „Vielleicht gelingt es uns, wieder ein 0:0 zu erzielen, wie im Hinspiel. Zumal uns bis auf Louis Mau alle Spieler zur Verfügung stehen“, spekulierte Holger Kaiser, der sich für das Spiel am Sonnabend durchaus Chancen ausrechnet, obwohl seine Mannschaft trotz des Punktgewinns mit 16 Punkten weiterhin einen der Abstiegsplätze belegt.

Heesseler SV -
FC Lehrte

Unter keinem guten Stern steht das Altkreisderby zwischen dem Heesseler SV und dem FC Lehrte, das ursprünglich bereits am 5. Spieltag (4. September) ausgetragen werden sollte. Nun soll am Sonntag um 14 Uhr ein erneuter Anlauf unternommen werden, um das Hinspiel noch stattfinden zu lassen. Doch bleibt abzuwarten, ob die Platzverhältnisse in Heeßel eine Austragung zulassen werden.
Mit erst 14 ausgetragenen Begegnungen sind beide Vereine gegenüber den meisten Konkurrenten bereits mit drei Partien im Rückstand. So musste aufgrund der Platzverhältnisse am vergangenen Wochenende der FC Lehrte passen und sein Heimspiel gegen den SV B-E Steimbke absagen. Besser war der Heesseler SV dran, der beim Tabellenvorletzten TSV Wetschen antreten konnte und sein Spiel mit 3:1 (1:1) gewann.
Allerdings benötigten die Heeßeler bei dem Diepholzer Kreisverein erst einen Warnschuss, in dem sie durch das Tor von Hendrik Rahe (11.) mit 0:1 zurücklagen. „Dann war es Yannick Bahls, der in der 23. Minute nach einem Abwehrfehler für den so wichtigen Ausgleichstreffer sorgte“, freute sich Heeßels Trainer Hendrik Großöhmichen. Um so mehr, als es wiederum Yannick Bahls in der 51. Minute nach langer Verletzungspause gelang, nach Vorlage von Christian Brüntjen für die erstmalige Führung seiner Mannschaft zu sorgen. Den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 3:1 setzte in der 73. Minute Christian Brüntjen.
„Für uns war das aufgrund der Tabellenkonstellation ein enorm wichtiger Sieg“, stellte HSV-Spielertrainer Hendrik Großöhmichen fest, dessen Elf sich allerdings das Leben selber schwer machte. So vergab Kai Marx nach Foulspiel an Yannick Bahls in der 63. Minute einen Foulelfmeter und damit das mögliche 3:1. Nicht viel besser machte es Jan-Hendrik Matthes, der mit seinem vergebenen Strafstoß nach Foul an Patrick Schuder in der 78. Minute die Chance zum möglichen 4:1 ausließ.
Mit nun 23 Punkten verbesserte sich der FC Lehrte auf den 8. Tabellenplatz und kann nun in Ruhe der Auseinandersetzung mit dem FC Lehrte entgegen sehen, den mit 18 Punkten als Tabellenelfter nur zwei Zähler von einem Abstiegsplatz trennen. „Deshalb muss in Heeßel für uns etwas Zählbares herausspringen“, forderte unmissverständlich Lehrtes Trainer Willi Gramann. Erst recht, weil es für einige seiner Spieler eine Reise in die Vergangenheit ist, da sie früher in Heeßel gespielt haben.

SV Ramlingen/E.

Mit einem lockeren Training beenden die Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen am heutigen Mittwoch die Hinserie in der Fußball-Landesliga, die der RSE vor Beginn der Winterpause nach 15 Spielen mit 28 Punkten als Tabellendritter beendet. „Das ist in Ordnung“, findet Trainer Kurt Becker.
„Jetzt genießen wir die Weihnachtstage und den Rutsch ins Neue Jahr, bevor für einige Spieler wieder der Ball bei den Hallenturnieren rollt“, ließ Kurt Becker wissen. So am 7./8. Januar beim Hallenturnier des TSV Godshorn in Langenhagen, dem sich am 13. Januar das Alfelder Hallenturnier anschließt, das wieder der TSV Warzen ausrichtet. Am 15. Januar nehmen die Ramlinger am Hallenturnier des Heesseler SV teil, dem sich am Wochenende des 21./22. Januar noch das Hallenturnier des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide in Langenhagen anschließt.
„Mit dem Training beginnen wir nach der Winterpause am 17. Januar“, sagte Kurt Becker, der sich mit seinen Gegnern bereits darauf verständigte, wann die drei Nachholspiele seiner Mannschaft stattfinden sollen. So soll das Spiel beim MTV Almstedt am Sonnabend, 25. Februar, um 16 Uhr stattfinden. Das am Wochenende ausgefallene Heimspiel gegen den Koldinger SV soll am 7. März um 19 Uhr nachgeholt werden, während das ausgefallene Heimspiel gegen den TSV Pattensen für Dienstag, 21. März, um 19.30 Uhr terminiert wurde.