„Adler“ wollen Köpfe aus der Schlinge ziehen

Hämelerwald muss in einer Woche dreimal ran

HÄMELERWALD (kd). Die „Adler“ aus Hämelerwald haben sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 2 noch nicht aufgegeben. Eine Woche nach dem 3:0-Sieg gegen TuS Wettbergen besiegten die „Adler“ auch den Tabellenvierten SV Damla Genc Hannover überraschend mit 2:1 (1:1)-Toren.
„Das war ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Ich hoffe, dass wir am Dienstag auch unser ausgefallenes Hinrundenspiel zu Hause gegen Niedersachsen Döhren mit einem Sieg abschließen können", wünschte sich Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer, der aus privaten Gründen bei dem Spiel fehlte.
Die Konsequenzen aus der überraschenden Niederlage zog hingegen Damla-Coach Polat Turanli, der unmittelbar nach dem Spiel aufgrund der mangelhaften Einstellung seiner Mannschaft sein Amt als Damla-Coach niederlegte. Den Hämelerwaldern kam die frühe Führung durch Martin Ritter in der 7. Minute zugute, der einen Abschlag von Torhüter Patrick Bork mit einem Kopfball zur 1:0-Führung verwertete. Zwar konnten die Gäste in der 20. Minute durch Kader Yenisen nach einem Konter den 1:1- Ausgleich erzielen, doch war es dann in der 77. Minute Mannschaftskapitän Marcel Hesse, der eine Ecke von Martin Ritter zum viel umjubelten 2:1-Sieg einköpfte.
Nach dem gestrigen Heimspiel gegen Niedersachsen Döhren müssen die Hämelerwalder am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellendritten TSV Godshorn antreten. „Unser Gegner ist zwar favorisiert. Doch dachten die Godshorner dies auch im Hinspiel und haben dann mit 1:5 verloren“, erinnert sich Peter Wedemeyer noch gerne an das Spiel. Am Dienstag, 15. April, erwarten die „Adler“ zu Hause von 18.45 Uhr an den Tabellenzwölften TuS Davenstedt, den sieben Punkte von den noch immer auf einem Abstiegsplatz stehenden Hämelerwaldern trennt.