„Adler“ vertrauen weiter auf ihre Heimstärke

Nächster Doppelspieltag für die Hämelerwalder

HÄMELERWALD (de). Zufrieden kann Trainer Lars Bischoff mit der Punktausbeute sein, die seine Mannschaft vom SV Adler Hämelerwald in den beiden Osterspielen erreichte. Jeweils ein 2:2-Unentschieden sprangen für die Hämelerwalder in ihren Spielen bei Blau-Weiß Neuhof und am Montag zu Hause gegen den FC Lehrte heraus.
In Neuhof lagen die „Adler“ beim 2:2 (1:2) durch ein Freistoßtor des Neuhofer Spielertrainers Ayhan Piril bereits nach drei Minuten mit 0:1 zurück. Doch sorgte postwendend Maurice Kotz (4.) für den 1:1-Ausgleich. Nach diesem turbulenten Auftakt war es in der 29. Minute Martin Ritter, der mit einem Schuss aus der Drehung für die erneute Führung seiner Mannschaft sorgte, die bis zur 78. Minute Bestand hatte. Dann war es wiederum Ayhan Piril, der mit seinem Tor für den 2:2- Endstand sorgte. „Wir haben es verpasst, nach dem 2:1 nachzulegen. So mussten wir letztlich mit dem Punkt zufrieden sein“, gestand Lars Bischoff ein.
Zufrieden musste der „Adler“-Coach auch am Ostermontag mit dem 2:2 (0:2)- Remis sein, das seine Elf im Schlussspurt noch gegen den FC Lehrte erreichte, „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach dem frühen 0:2-Rückstand durch die Tore von Daniel Müller (34.) und Michael Fitzner (37.) nicht aufgegeben hat und dann noch den Ausgleich durch die Tore von Thomas Ecke (85.) und Julius Olschar in der Nachspielzeit geschafft hat“, freute sich Hämelerwalds Trainer, der seine Mannschaft bereits auf der Verliererstraße sah, ehe eine Energieleistung seiner Spieler noch mit einem Punkt belohnt wurde.
Nun wartet erneut ein Doppelspieltag auf die „Adler“. Am Sonntag erwarten die Hämelerwalder von 15 Uhr an den FC Ambergau/Volkersheim, der als Tabellenachter anreist und mit 35 Zählern vier Punkte mehr als die Hämelerwalder aufweist. Am Dienstag, 17. April, steht ein weiteres Heimspiel an. Zu Gast ist dann von 18.30 Uhr an der neue Tabellenführer MTV Almstedt, den die „Adler“ all zu gerne ärgern würden.