„Adler“ stehen vor einer schweren Aufgabe

In Schliekum wurden viele Chancen ausgelassen

HÄMELERWALD (de). Der SV Adler Hämelerwald ist in der Fußball-Bezirksliga 3 bisher eine feste Größe. Mit 18 Punkten nehmen die „Adler“ vor dem gestrigen Nachholspiel beim Tabellenzehnten Koldinger SV (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) den 5. Rang ein. Für die Hämelerwalder wäre das gestrige Nachholspiel eine gute Gelegenheit gewesen, mit einem Sieg in Koldingen den Abstand zu den punktgleichen Drittplatzierten SC Harsum und Germania Grasdorf auf sechs Punkte zu verkürzen.
Bereits am Sonntag steht die Mannschaft von Trainer Lars Bischoff zu Hause gegen den Tabellenführer MTV Almstedt vor einer weiteren schweren Aufgabe. „Ein superstarker Gegner, der bisher auswärts noch keinen Punkt abgeben musste und auf Grund seiner spielerischen Klasse zu Recht die Tabelle anführt“, findet Lars Bischoff, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 2:2 gegen den Landesligaabsteiger TuSpo Schliekum mehr als zufrieden war.
Dabei hätte Lars Bischoff nach der 2:0-Führung seiner Mannschaft durch die Tore von Dennis Schott (28.) und Maurice Kotz (46.) eigentlich allen Grund gehabt, mit seiner Mannschaft zu zürnen, weil sie einen 2:0-Vorsprung noch aus der Hand gab. Doch wollte Lars Bischoff davon nichts wissen. „Es war so ein verrücktes Spiel, das wir mit 8:2 gewinnen, aber genau so mit 4:7 verlieren konnten“, fand Hämelerwalds Coach angesichts der vielen Torchancen, die sich beiden Mannschaften boten. So war die Punkteteilung beim 2:2 letztlich gerecht, für die auf Seiten der Schliekumer noch Milad Dalaf (55.) und Steffen Krumpholz (73.) mit ihren Toren sorgten.