„Adler“ kann dem Meister lange Paroli bieten

0:2-Niederlage beim Tabellenführer SV Alfeld

HÄMELERWALD (de). Es waren nicht die besten Voraussetzungen, mit dem der SV Adler Hämelerwald die Reise zum Tabellenführer SV Alfeld antreten musste. So fehlten neben dem urlaubenden Trainer Lars Bischoff noch eine Reihe von Stammspielern, wie Torjäger Martin Ritter oder Mannschaftskapitän Marcel Hesse, der verletzungsbedingt ausfiel, und daher für Lars Bischoff die Aufgaben eines Interimscoaches in Alfeld wahrnahm. Da mit Ersatztorhüter Markus Olschar und Marcel Knappe nur zwei Akteure auf der Bank saßen, hatten nicht wenige der Hämelerwalder Anhänger bereits das Schlimmste befürchtet.
Doch hielt sich die 0:2 (0:1)-Niederlage beim Meister und Aufsteiger SV Alfeld im Rahmen, der bereits vor dem Spiel als Aufsteiger in die Landesliga feststand, da dem Mitkonkurrenten MTV Almstedt aufgrund fehlender eigener Jugendmannschaften der Aufstieg verwehrt wurde. Für die zu erwartende Führung des Meisters sorgte in der 38. Minute Jan Laumann. Nach der roten Karte für Julius Olschar (65.) zerplatzten die letzten Träume der „Adler“, wenigstens mit einem Punkt die Heimfahrt antreten zu können. So stellte bereits in der 68. Minute Alfelds Torjäger Jan Laumann mit seinem 39. Saisontreffer gegen eine dezimierte Hämelerwalder Mannschaft den 2:0-Endstand her.