Adler Hämelerwald will die Verfolger SV Uetze08 und MTV Ilten weiter auf Distanz halten

Jasper Neben kämpft mit dem SV Hertha Otze noch um den Klassenerhalt in der Kreisliga. Gegen den MTV Rethmar muss nach vier Niederlagen dringend ein Sieg her. (Foto: Kamm)

FC Lehrte II, Friesen Hänigsen, FC Neuwarmbüchen und Hertha Otze noch in Abstiegsnot

BURGDORFER LAND (kd). Drei Spieltage vor Saisonschluss geht es in der Kreisliga in die entscheidende Phase im Kampf um den Auf- und Abstieg. Im Meisterschaftsrennen konnte der SV Adler Hämelerwald mit seinem Einspruch gegen gegen die Neuansetzung des Punktspiels beim TSV Wettmar zunächst einen Erfolg verbuchen. So wurde das für den 11. Mai angesetzte Nachholspiel abgesetzt. Über die Wertung des Spiels, bei dem die „Adler“ bis zum Spielabbruch mit 3:0 führten, wird nun das Sportgericht entscheiden. Obwohl die Mannschaft von Trainer Peter Wedemeyer mit einem Spiel im Rückstand ist, führt der SV Adler Hämelerwald mit 61 Punkten die Tabelle vor den punktgleichen Mannschaften vom SV Uetze 08 und MTV Ilten an, die beide jeweils 60 Punkte aufweisen.

FC Lehrte II -
TSV Wettmar

Neben dem bereits feststehenden Absteiger FC Rethen belegt der FC Lehrte II mit 22 Punkten derzeit als Vorletzter den zweiten Abstiegsplatz. Bevor es am 22. Mai im vorletzten Punktspiel bei Friesen Hänigsen zum entscheidenden Abstiegsduell kommt, hofft die Reserve des FC Lehrte, die beim MTV Ilten mit 0:7 (0:2) das Nachsehen hatte, am Sonntag von 13 Uhr gegen den Tabellenfünften TSV Wettmar für eine positive Überraschung zu sorgen, um damit Revanche für die 1:4- Niederlage im Hinspiel zu nehmen.

MTV Ilten -
Inter Burgdorf

In Lauerstellung liegt der MTV Ilten als Tabellendritter, der mit dem 7:0 (2:0)-Sieg über die Reserve des FC Lehrte seine Titelchancen wahrte. In einer einseitigen Begegnung zeichneten sich der wieder genesene Torjäger Thorben Schierholz, der erst in der Halbzeit für Dominik Stephan eingewechselt wurde, als dreifacher Torschütze (51., 78. und 84.), Tjelle Nolte (7. und 9.), Florian Augsten (58.) und Bastian Puschmann (69.) aus. Der Tabellenneunte Inter Burgdorf, der am Sonntag von 15 Uhr an in Ilten zu Gast ist und im Hinspiel mit einem 1:1 überraschte, entledigte sich durch die Tore von Mahir Ersu (4) und Halil Deniz (84.) mit einem 2:1 (1:0)-Sieg über den MTV Rethmar endgültig aller Sorgen um den Klassenerhalt.

Hertha Otze -
MTV Rethmar

Noch nicht sicher hat Hertha Otze als Tabellenzwölfter mit 27 Punkten den Klassenerhalt. Um so mehr hofft Trainer Michael Hoffmeister nach der 2:6 (2:4)- Niederlage beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, bei der Jasper Neben (25.) zum 1:3 und Moritz Funken (45.) zum 2:4 trafen, dass seine Mannschaft gegen den MTV Rethmar nach zuletzt vier Niederlagen in Folge wieder punktet. Wieder mitwirken kann beim Tabellensiebten MTV Rethmar, der das Hinspiel mit 4:3 gewann, ihr Spielertrainer Philippe Harms, der bei der 1:2 (0:1)-Niederlage bei Inter Burgdorf auf Grund seiner fünften gelben Karte gesperrt war. Gegen den FC Rethen kam der MTV Rethmar am Mittwoch kampflos zu drei Punkten und 5:0-Toren, da die Gäste nicht antraten.

FC Neuwarmbüchen -
TSV Krähenwinkel/K. II

Mit dem mit 25 Punkten noch vom Abstieg bedrohten FC Neuwarmbüchen und dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, der mit 26 Zählern erfolgreichsten Rückrundenmannschaft, treffen zwei Teams am Sonntag aufeinander, die in der Rückserie für Furore sorgten. Während sich die „Krähen“ mit 6:2 (4:2) gegen Hertha Otze durchsetzen, holte der FCN mit dem 4:2 (1:1)-Sieg bei 06 Lehrte, wobei Dime Koneski (21.), Martin Wüppen (68.), Nils Bredthauer (59.) und Martin Gross (74.) die Tore erzielten, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Trotzdem erhielt Trainer Dimis Vardopoulos nach 16 Rückrundenpunkten die Kündigung zum Saisonende. „Man hat mir vom Vorstand gesagt, dass ich zu teuer wäre“, zeigte sich Neuwarmbüchens Coach trotz erfolgreicher Arbeit enttäuscht über seine Demission.

SV Uetze 08 -
SV 06 Lehrte

Kein 1:1-Unentschieden wie im Hinspiel darf sich Uetze 08 im Rückspiel am Sonntag gegen 06 Lehrte erlauben, sofern die Elf von Trainer Matthias Löw nicht ihre Aufstiegsambitionen gefährden will. Beim 6:1 (2:1)-Sieg gegen TSV Engensen präsentierten sich die Uetzer wie ein Titelanwärter, obwohl sie bereits nach zwölf Minuten durch den Treffer von Niklas Priess mit 0:1 zurücklagen. Ein Eigentor des Engenser Marc Schwabbauer (22.), sowie drei Treffer von Leszek Musolf (34., 62. und 78.) und Tore von Felix Bode-Pröve (48.) und Joey Knoche (69.) machten dann beim 6:1-Sieg gegen den TSV Engensen das halbe Dutzend voll. Bei 06 Lehrte wechselten wieder einmal Licht und Schatten ab. Der 2:4 (1:1)-Heimpleite gegen den abstiegsgefährdeten FC Neuwarmbüchen, wobei Tony Heidenreich (38.) zum 1:1 und Anton Welke (88.) zum 2:4 trafen, folgte am Mittwoch in einem weiteren Kellerduell im Nachholspiel gegen Friesen Hänigsen durch die Tore von Tony Heidenreich (58. und 62.), Shirvan Shamo (72.) und Anton Welke (79.) ein 4:1 (0:0)-Sieg. „In der 2. Halbzeit waren wir deutlich besser als unser Gegner", freute sich Lehrtes Trainer Lars Bischoff.

FC Rethen -
TSV Engensen

Recht wacker schlug sich der FC Rethen trotz der 1:3 (1:2)-Niederlage beim TSV Haimar/Dolgen, wobei der Tabellenletzte in der 26. Minute durch Robert Duda auf 1:2 verkürzen konnte. Zum Nachholspiel am Mittwoch beim MTV Rethmar trat der bereits fest stehende Absteiger allerdings nicht mehr an, so dass die Begegnung mit drei Punkten und 5:0-Toren für den MTV Rethmat gewertet wurde. Beim TSV Engensen, der gegen Uetze 08 trotz des Führungstreffers von Niklas Priess (12.) mit 1:6 (1:2) unterlag, ist Trainer Jens Straßburg in Rethen wieder dabei, der gegen den Tabellenzweiten aus privaten Gründen fehlte.

Yurdumspor Lehrte -
TSV Haimar/D.

Sowohl Yurdumspor Lehrte als auch TSV Haimar/Dolgen, die am Sonntag aufeinander treffen, gehörten am vergangenen Wochenende zu den Siegern. Während sich Yurdumspor durch den 2:0 (1:0)-Sieg nach Toren von Murat Sanli (43. mit Foulelfmeter) und Tuncay Kümet (82.) beim TSV Friesen Hänigsen durchsetzte und mit nunmehr mit 33 Punkten den Klassenerhalt sicher hat, kam der Tabellenvierte vom TSV Haimar/Dolgen durch Tore von Nils Köhler (15.), Gregor Theuner (18.) und Gregor Fischer (85.) zum erwarteten 3:1 (2:1)-Sieg über den Absteiger FC Rethen. „Die Gäste haben gut verteidigt“, gestand dann auch Haimars Trainer Matthias Henning ein.

Adler Hämelerwald -
Friesen Hänigsen

Bei einem Punkt Vorsprung vor den Verfolgern aus Uetze und Ilten kann Adler Hämelerwald in seinen noch anstehenden drei Spielen zu Hause gegen Friesen Hänigsen, beim TSV Haimar/Dolgen und wiederum auf heimischen Terrain gegen den TSV Engensen aus eigener Kraft den Aufstieg schaffen. „Und dies unabhängig, wie das Spiel beim TSV Wettmar gewertet wird“, gibt sich Adler-Trainer Peter Wedemeyer für die kommenden Aufgaben kämpferisch. Beim Spiel gegen Friesen Hänigsen, die nach den Niederlagen gegen Yurdumspor Lehrte (0:2) und am Mittwoch in einem Nachholspiel bei 06 Lehrte mit 1:4 (0:0) das Nachsehen hatten, wobei für die „Friesen“ Jan Rumohr (72.) zum 1:3 traf, dürfte nach dem 6:0- Hinspielsieg der „Adler“ auch im Rückspiel nur die Höhe des Sieges für den Tabellenführer die Frage sein.
Zumal bei den Hänigsern ihr Spielertrainer Sven Heinemann aus privaten Gründen nicht dabei ist und sich bereits einjge Abgänge, wie Jason Mau zur TSV Burgdorf, gerüchteweise Marco Klingberg (Adler Hämelerwald ?) und Alexander Klingberg zum TSV Dollbergen abzeichnen. „Uns liegen aber bereits die Zusage von acht Neuzugängen sowie eines neuen Trainers vor, zeigt sich der zum Saisonende als Trainer ausscheidende Sven Heinemann zuversichtlich, was die Neuausrichtung bei seinem Verein betrifft. Nicht ohne noch hinzuzufügen: „Wir müssen nur den Klassenerhalt schaffen!"

SV 06 Lehrte -
Hertha Otze

Um sehr viel geht es für Hertha Otze in einem Nachholspiel aus der Hinrunde am Mittwoch, 11. Mai, ab 19 Uhr bei 06 Lehrte. Während die 06er mit 31 Punkten nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen können, schwebt der Tabellennachbar Hertha Otze mit 27 Zählern noch in höchster Abstiegsgefahr.