Adler Hämelerwald sorgt für Budenzauber unter dem Hallendach

14 Herrenmannschaften kämpfen um Prämien von 750 Euro

HÄMELERWALD (kd). Mit dem zweitägigen Fußball-Hallenturnier für Herrenmannschaften um den „3 T-Cup“ des Veranstalters SV Adler Hämelerwald, das am 19. und 20. Dezember in der Hämelerwalder Sporthalle am Riedweg stattfindet, wird traditonsgemäß die diesjährige Hallensaison eröffnet.
Das zweitägige Turnier in Hämelerwald, an dem in diesem Jahr 14 Mannschaften von der Kreisklasse bis hin zur Landesliga teilnehmen, gehört seit Jahren sowohl bei den Aktiven als auch bei den Fans zu den beliebtesten Hallenturnieren in der Region. So fiel es Torsten Schröder als verantwortlichem Leiter der Fußballabteilung des SV Adler Hämelerwald mit Unterstützung seines Fördervereins nicht schwer, auch in diesem Jahr wieder ein erlesenes Teilnehmerfeld beim „Drei T-Cup“ zusammen zu stellen.
Darunter auch mit dem Pokalverteidiger TSV Burgdorf einen Landesligisten, der im vergangenen Jahr seinen Titel verteidigen konnte und nun unbedingt in diesem Jahr vor dem Zusammenschluss mit dem Heesseler SV zum SV Grün Weiß Burgdorf/Heeßel den Hattrick schaffen möchte. Die ärgsten Konkurrenten auf dem Weg zum Pokalsieg dürften mit dem TSV Hohenhameln und dem FC Lehrte zwei Bezirksligisten sein, die zusammen mit sieben Kreisligisten und vier Kreisklassenvereinen um den Pokalsieg und Prämien von insgesamt 750 Euro kämpfen.
Das Hallenspektakel, das traditionsgemäß immer vor den Weihnachtsfeiertagen ausgetragen wird, findet am Sonnabend, 19. Dezember, und am Sonntag, 20. Dezember, in der Hämelerwalder Sporthalle am Riedweg statt. Der Startschuss für das Turnier erfolgt am Sonnabend um 12 Uhr, wenn die A-Gruppe mit sieben Mannschaften mit der Partie des TSV Sievershausen gegen die 1. Mannschaft des Veranstalters SV Adler Hämelerwald ihre 21 Vorrundenspiele aufnimmt, die bis 16.15 Uhr dauern werden.
Von 16.30 bis 20.45 Uhr ist dann die B-Gruppe, die sich ebenfalls aus sieben Mannschaften zusammensetzt, mit ihren 21 Vorrundenbegegnungen an der Reihe, wobei das Eröffnungsspiel der TSV Germania Arpke und TSV Haimar/Dolgen bestreiten. Der Sonntag steht dann von 12 Uhr an ganz im Zeichen der Endrundenspiele, die von den bestplatzierten acht Mannschaften der Vorrunden bestritten wird.
Zu zahlreichen Nachbarschaftsduellen kommt es in den Vorrundenspielen der Gruppe A, in der Pokalverteidiger TSV Burgdorf das klassenhöchste Team ist. Die Gruppe wird komplettiert durch den Peiner Bezirksligisten TSV Hohenhameln, den Kreisligisten SV Adler Hämelerwald I, SV Uetze 08 und SV Yurdumspor Lehrte sowie den ambitionierten Kreisklassenvereinen TSV Sievershausen und MTV Immensen.
Klassenhöchstes Team der B-Gruppe ist der Bezirksligist FC Lehrte, der keine Mühe haben sollte, neben dem Kreisligisten TSV Haimar/Dolgen die Endrunde zu erreichen. Dieses Ziel verfolgen aber auch die Peiner Kreisligisten TSV RW Schwicheldt und SV Bosporus Peine sowie der Kreisligist SV Hertha Otze. Nur Außenseiterchancen werden der zweiten Mannschaft des Gastgebers SV Adler Hämelerwald und dem TSV Germania Arpke als Kreisklassenvereine eingeräumt.
Der Sonntag, 20. Dezember, steht ab 12 Uhr ganz im Zeichen der Endrunde, für die sich die vier erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren, die in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Die Endrunde der Staffel A setzte sich aus dem Sieger und dem Dritten der Gruppe A sowie dem Zweiten und dem Vierten der Gruppe B zusammen.
Die Staffel B setzt sich hingegen aus dem Sieger und dem Dritten der Gruppe B sowie dem Zweiten und Vierten der Gruppe A zusammen, die in insgesamt zwölf Endrundenbegegnungen bis 15.10 Uhr die Finalteilnehmer ermitteln.
Im ersten Halbfinale treffen am Sonntag um 15.27 Uhr der Sieger der Staffel A und der Zweite der B-Gruppe aufeinander. Von 15.45 Uhr an steht das zweite Halbfinale zwischen dem Sieger der Staffel B und dem Zweiten der Staffel A an, dem sich dann um 16.15 Uhr das kleine Finale der beiden Verlierer der Halbfinalspiele anschließt. Der Sieger des kleinen Endspiels wird mit 100 Euro belohnt. Auch der 4. Rang wird vom Sponsor noch mit 50 Euro honoriert.
Um weitaus höhere Prämien geht es im Finale der beiden Halbfinalsieger, das nach den Plänen des Veranstalters um 16.30 Uhr angepfiffen werden soll. Während der Sieger von Sponsor Jens Theuner neben einer Siegprämie von 400 Euro noch einen Wanderpokal überreicht bekommt, wird die unterlegene Mannschaft des Finales beim Hämelerwalder Hallenturniers immerhin noch mit 200 Euro belohnt.