„Adler“ brennen auf eine Revanche

Hämelerwald hat gegen Almstedt etwas gutzumachen

HÄMELERWALD (de). Keine guten Erinnerungen dürfte Trainer Lars Bischoff an das Hinspiel seiner Mannschaft vom SV Adler Hämelerwald in Almstedt haben, wenn er jetzt an das Rückspiel der Fußball-Bezirksliga 3 denkt, das am Sonntag von 15 Uhr an in Hämelerwald gegen den Tabellendritten MTV Almstedt stattfinden soll. Gleich mit 0:6 gerieten die „Adler“ gegen die Mannschaft von Trainer Dirk Gerstle unter die Räder, die sich als Tabellendritter mit 38 Punkten noch minimale Chancen auf den Titel ausrechnen darf.
Die Hämelerwalder hingegen sind als Tabellenzehnter mit 22 Punkten auf jeden Zähler angewiesen, um am Ende trotz eines derzeitigen Siebenpunkteabstandes zu den Abstiegsplätzen nicht in den Sog der vier Abstiegsplätze zu geraten. „Deshalb ist jeder Punkt wichtig“, weiß Lars Bischoff. Ob die Leistungsstärke seiner Mannschaft allerdings ausreichen wird, um am Sonntag (15 Uhr) gegen die Almstedter zu bestehen, bleibt abzuwarten. Zumal die Generalprobe gegen den Peiner Bezirksligisten TSV Hohenhameln am Sonnabend gründlich daneben ging, wie die 0:4- Heimschlappe belegt.
„Doch spielten da andere Faktoren eine nicht unerhebliche Rolle“, sagte Hämelerwalds Trainer und dachte bei seiner Aussage an die Tatsache, dass seine Mannschaft bei einem Spielstand von 0:1 nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Steven Mc Auley (52.) und Markus Olschar (75.) in Unterzahl die Partie beenden musste.