„Adler“ brauchen Sieg gegen „Blaues Wunder“

2:3-Heimpleite gegen TSV Stelingen

HÄMELERWALD (de). Es sollte für den SV Adler Hämelerwald im Nachholspiel gegen den TSV Stelingen der erste Befreiungsschlag werden, um mit einem Sieg vor heimischen Publikum den Anschluss an das Mittelfeld der Fußball-Bezirksliga 2 herzustellen. Doch weit gefehlt. Die Nachholbegegnung gegen den amtierenden Vizemeister ging mit 2:3 (2:1) verloren.
Und dies, obwohl die „Adler“ bis zur Halbzeitpause durch die Tore von Stavros Paraskevopulos (1.) und Dennis Schott (44.) mit 2:1 geführt hatte, denen die Gäste nur einen Foulelfmeter von Sören Albrecht (18.) entgegenzusetzen hatten. „Dann haben leider eigene Abwehrfehler dazu geführt, dass wir durch Tore der Stelinger Elhad Sadiku und Michael Habryka ins Hintertreffen geraten sind“, ärgerte sich Hämelerwalds Trainer Peter Wedeneyer, der nun seine Mannschaft vor dem Heimspiel am Sonntag gegen das „Blaue Wunder“ (15.00 Uhr) bereits unter Zugzwang sieht.