ABC-Nachwuchs überzeugte

Pia Konow wurde Dritte im Mädcheneinzel U15. (Foto: Altwarmbüchener BC)

Gute Leistungen auf der Badminton-Landesrangliste

ALTWARMBÜCHEN (r/jk). Samstag ging es für den Badminton-Nachwuchs des Altwarmbüchener BC nach Braunschweig zur Landesrangliste U13 bis U19.
Im Mädcheneinzel U13 hatten die Mädchen einen schweren Stand als jahrgangsjüngere Spielerinnen. Frederike Felicitas Gellert musste gleich gegen die Nr. 1 der Setzliste und spätere Gewinnerin antreten und unterlag in zwei Sätzen. Iris Kook hielt lange gut mit gegen Luna Marquard von der SG Pennigsehl-Liebenau. Schade, dass der erste Satz knapp mit 20:22 an die Gegnerin ging, auch in Satz 2 hielte sie lange gut mit. In der Zwischenrunde mussten beide Spielerinnen gleich gegeneinander, Frederike Felicitas Gellert wurde am Ende Fünfzehnte, Iris Kook spielte sich bis in das Spiel um Platz 10 nach vorn, das in zwei Sätzen kräftebedingt verloren ging.
Im Mädcheneinzel U15 konnte Freja Neubert eine positive Bilanz mit drei Siegen und zwei Niederlagen erzielen und wurde am Ende Neunte.
Pia Konow gelang mit zwei Siegen der Halbfinaleinzug, hier musste sie sich in zwei Sätzen gegen die spätere Siegerin Alina Jochim (MTV Nienburg) geschlagen geben und wurde Dritte mit einem Zweisatzsieg gegen Lea Dietz vom MTV Nienburg.
Sonntag ging es weiter mit jeweils zwei Mädchen in den Altersklassen U17 und U19. Finnja Wilkens erwischte gleich mit der Topfavoritin ein undankbares Los im Mädcheneinzel U17. Nach teils sehr unglücklichen Niederlagen konnte sie das Turnier mit einem Sieg im Platzierungsspiel und Platz 11 abschließen. Anja Katharina Duda unterlag nur haucheng im Viertelfinale im zweiten Satz in der Verlängerung mit 20:22, spielte sich aber mit toller Motivation wieder nach vorne in das Spiel um Platz 5, das sie gegen Friederike Pfaffe (TuS Germania Hohnhorst) mit 21:18 und 23:21 gewinnen konnte.
Finnja Neubert unterlag im Dameneinzel U19 sehr unglücklich in der ersten Runde. Nach dem holprigen Start biss sie sich jedoch immer besser in das Turnier rein und mit drei hart erarbeiteten Siegen hintereinander platzierte sie sich auf Platz 5.
Den Knüller lieferte dann Hannah Tracht ab. Eine Alterklasse höher spielend, da für die U17 die Punkte nicht reichten, konnte sie Spiel 1 sicher gewinnen, im Viertelfinale die an 4 gesetzte Xenia Jürgens (SV Stöckheim) besiegen und ins Halbfinale einziehen. Hier unterlag sie in zwei Sätzen nach prima Spiel der an eins gesetzten Leonie Schindler vom SV Harkenbleck. Im Spiel im Platz 3 konnte sie der drei Jahre älteren Sina Wille vom MTV Nienburg lange heftigen Widerstand entgegensetzen und sich Satz 2 mit 21:18 holen, ehe im dritten Satz die Kräfte schwanden und dieser verloren ging. Trotzdem eine sehr gute Leistung mit Platz 4.