A-Jugend reist zum Derby nach Hildesheim

Nach seiner Verletzung findet Malte Donker langsam wieder zu alter Form zurück. (Foto: st)

HSG Burgwedel vor schwerer Auswärtshürde in Groß Bieberau

ALTKREIS (st). Während die TSV Burgdorf II in der 3.Handballliga am kommenden Wochenende spielfrei hat, ist die HSG Burgwedel auswärts bei MSC Groß Bieberau/Modau gefordert und kämpft um wichtige Punkte. Das gilt auch für die Oberligisten Lehrter SV und TSV Burgdorf III. Der LSV hat in eigener Halle den TV Jahn Duderstadt zu Gast. Die TSV III ist beim Northeimer HC nur Außenseiter. Eine besondere Partie steht der A-Jugend der TSV Burgdorf in der Jugendbundesliga bevor, denn bei Eintracht Hildesheim wartet ein Derby auf die jungen Talente.
Die HSG Burgwedel ging in den letzten Wochen in jedem Spiel an ihre Leistungsgrenze. Durch die vielen verletzten Spieler in der letzten Vorbereitungszeit und auch in der Startphase der Saison stehen Trainer Jürgen Bätjer nur wenige spielfähige Akteure zur Verfügung. Die sollen dann aber noch versuchen einige Punktgewinne zu erzielen und das ist sehr schwer. Die Mannschaft beklagt sich aber nicht, zeigt Moral und will auch am Sonnabend, 1. Oktober, ab 19 Uhr bei der MSC Groß Bieberau/Modau eine engagierte Vorstellung zeigen und möglichst einen Punktgewinn feiern.
Die HSG wird sich in der Großsporthalle in Groß Bieberau schon etwas einfallen lassen müssen, um nicht mit leeren Händen die Heimreise anzutreten. Gelingt es Neuzugang Tim Zechel und seinen Mitspielern aber, eine gute Wurfquote zu erzielen und in der Defensive mit den Torwarten Sven Mevissen und Patrick Anders viele Bälle abzublocken, dann könnte auf dem Rückweg gefeiert werden.
Auch im sechsten Spiel der neuen Oberligasaison 2016/2017 hat der Lehrter SV die Chance auf einen doppelten Punktgewinn. In der Lehrter Halle an der Schlesischen Straße gastiert der TV Jahn Duderstadt und die Gäste sind am Sonnabend ab 17 Uhr keinesfalls unschlagbar. LSV-Trainer Lutz Ewert geht mit einer motivierten Mannschaft an den Start und will weitere Punktgewinne verbuchen. Gelingt ein guter Start und machen die LSVer wenig Fehler, dann könnte der Platz im oberen Tabellendrittel weiter gehalten werden. Nach den beiden Auswärtspartien bei HV Barsinghausen und VfL Hameln sind Florian Kahl und Co froh, wieder vor den heimischen Fans auflaufen zu können.
Oberliganeuling TSV Burgdorf III ist am Sonntag, 2. Oktober, ab 17 Uhr beim Northeimer HC nur Außenseiter. Die Spieler um Coach Andrius Stelmokas wollen sich aber möglichst teuer verkaufen und die sich bietenden Chancen nutzen. Bisher haben sie gezeigt, dass sie in der neuen Spielklasse durchaus mithalten können und für Überraschungen gut sind. Warum soll das nicht auch in Northeim gelingen. In jedem Fall sind Tobias Ratsch und seine Mitspieler nicht chancenlos und bei einem Erfolg würde die Mannschaft ihren Mittelfeldplatz verbessern können.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf reist bereits heute zum Nachbarschaftsderby zur Eintracht aus Hildesheim. In den vergangenen Jahren positionierte sich Burgdorf meist vor den Hildesheimern und auch in dieser Serie scheint die TSV individuell stärker zu sein. Da Derbys aber oft eigene Gesetze haben, wird TSV-Trainer Roi Sanchez seine Spieler vor dem Gastgeber warnen und zu einer engagierten Einstellung raten. Ab 19.30 Uhr steht ein schweres Spiel bevor, das die Burgdorfer mit voller Einsatzbereitschaft und einer guten Taktik erfolgreich gestalten wollen.