A-Jugend der TSV Burgdorf will Tabellenplatz absichern

Der Rechtsaußen der TSV-A-Jugend, Yannic Foltyn, will mit seinem Team gegen HC Empor Rostock erfolgreich sein. (Foto: st)

TSV II ist beim SC Magdeburg II nur Außenseiter

ALTKREIS (st). Die TSV Burgdorf II fährt am kommenden Wochenende als Außenseiter zu den Talenten des SC Magdeburg II, will sich aber mit einer guten Leistung wieder ins Gespräch bringen und den jetzt erreichten Tabellenplatz im Mittelfeld absichern. Gleiches erhofft sich die A-Jugend der TSV Burgdorf, die in der Jugendbundesliga gegen Schlusslicht HC Empor Rostock aber eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich hat. Für die TSV ist deshalb ein Erfolg eine Pflichtaufgabe. Das kann vom Lehrter SV nicht gesagt werden. Die Spieler um Trainer Lutz Ewert haben mit der HSG Schaumburg-Nord einen unbequemen Gegner, den sie aber durchaus bezwingen können.
Für die Talentschmiede der TSV Burgdorf wird das Spiel am Sonntag, 6. März, ab 17 Uhr, zu einer schweren Aufgabe. Das Team um Coach Heidmar Felixson ist bei SC Magdeburg II zu Gast und der SCM steht in der Tabelle der 3.Liga auf dem 1.Platz. Die Magdeburger haben viele junge Spieler aus dem eigenen Handballinternat und ein geringes Durchschnittsalter. Das können die TSVer auch von sich sagen, denn sie sind die Ausbildungsmannschaft der Recken. In Magdeburg ist die Talentförderung aber sehr intensiv und so könnten zumindest hier Vorteile bei dem Gastgeber liegen.
Eine Niederlage, wie im Hinspiel, möchten die Burgdorfer aber nicht mehr kassieren. In Burgdorf endete die Partie mit einem 27:22-Sieg des SCM und das war nicht nach dem Geschmack der Felixson-Schützlinge. Deshalb werden die Burgdorfer von Beginn an konzentriert sein. Können leichte Fehler vermieden und mit einer starken Abwehrleistung Druck auf die jungen Akteure aus Magdeburg gemacht werden, dann wäre ein Auswärtssieg durchaus realisierbar.
Ähnlich schwer wird es für die Oberligamannschaft des Lehrter SV. Allerdings trifft die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert in eigener Halle auf die HSG Schaumburg-Nord. Und in der Halle an der Schlesischen Straße sind die Lehrter eine Klasse besser als auswärts. So wollen sie am Sonnabend, 5. März, ab 18.30 Uhr ihren Fans eine gute Vorstellung bieten und die vor ihnen postierte HSG bezwingen. Das wird aber nur mit einer kämpferischen Einstellung gelingen und die Lehrter dürfen nur wenig eigene Fehler produzieren. In der Hinrunde schafften sie bei der HSG ein 27:27-Unentscheiden, jetzt sollen aber zwei Punkte dazukommen, ein Sieg dazukommen und nach dem 31:21-Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim II auch wieder ein positives Punktekonto herausspringen.
Für die A-Jugend der TSV Burgdorf ist in der Jugendbundesliga die Partie am Sonnabend ab 16.30 Uhr eine Pflichtaufgabe. Aber Trainer Carsten Schröter wird seine Spieler vor Überheblichkeit warnen, denn dann könnte seine Mannschaft eine Überraschung erleben. Der Tabellenletzte HC Empor Rostock kommt in die Halle der Gudrun-Pausewang-Schule und die Gäste wurden bereits im Hinspiel in Rostock mit 39:21-Treffer bezwungen. Da die Burgdorfer sich die Qualifikation für die nächste Saison in der Bundesliga sichern wollen, soll eine engagierte Vorstellung einen ungefährdeten Erfolg sicherstellen.