A-Jugend der TSV Burgdorf will die Füchse jagen

Jago Mävers von der TSV Burgdorf II versucht, eine Lücke in der Abwehr zu schaffen. Joshua Thiele kann nur zuschauen. (Foto: st)

Drittes Heimspiel in Serie für die TSV Burgdorf II

ALTKREIS (st). In den Handballligen des Altkreises Burgdorf wird auch am kommenden Wochenende wieder um Punkte gekämpft. Die Startphase der Saison 2016/2017 ist nunmehr endgültig vorbei und fast ein Drittel der Spiele absolviert. Dabei sind die Voraussetzungen für die Teams in der 3.Liga, der Oberliga und der A-Jugend-Bundesliga sehr unterschiedlich. Eins eint die Teams aber, denn in den nächsten Spielen sollen Erfolge die bisherige Situation verbessern und einige Tabellenplätze gut gemacht werden.
In der 3.Liga hat die HSG Burgwedel noch immer mit Verletzungen und dem jeweiligen Gegner zu kämpfen. Die Mannschaft um Trainer Jürgen Bätjer schlägt sich aber dennoch gut und steht nach der knappen 21:23-Niederlage gegen HC Elbflorenz mit 8:8-Punkten im gesicherten Mittelfeld. Mit komplettem Kader könnte Burgwedel durchaus eine gute Rolle in dieser Saison spielen. Das wollen die HSGer jetzt auch auswärts beweisen und am Sonntag, 6. November, ab 16 Uhr bei HSC 2000 Coburg II gewinnen. In eigener Halle ist Burgwedel eine Macht, das hat das Team schon bewiesen. Auswärts sind aber noch Defizite vorhanden und die Leistungen schwankend. In Coburg könnte ein Erfolg gelingen, dazu müssen Erik Gülzow und seine Mitspieler aber eine niedrige Fehlerquote aufweisen und ähnlich engagiert auftreten, wie in der Burgwedeler Halle „Auf der Ramhorst“. Nach drei Heimspielen in Folge müssen die Bätjer-Schützlinge erst zum vierten Mal in dieser Serie in fremder Halle antreten.
Am Sonnabend, 5. November, ab 20 Uhr ist die TSV Burgdorf II in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf aktiv und will einen doppelten Punktgewinn erreichen. Gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden wird die Aufgabe machbar aber nicht einfach sein. Die Gäste haben einen guten Saisonstart erwischt und werden nicht nach Burgdorf reisen, um die Punkte kampflos zu übergeben. Die TSV mit ihrem jungen Team hat in dieser Saison noch mit Formschwankungen zu kämpfen, hat aber zuletzt mit dem 24:23-Derbysieg ihr Punktekonto auf 10:6 hochgeschraubt. Das soll in jedem Fall ausgebaut und gerade in eigener Halle wichtige Punkte eingespielt werden. Können die Talente ihre körperlichen Defizite durch Schnelligkeit und gute Ideen ausgleichen, ist ein Sieg zu schaffen.
Ein wichtiger Erfolg ist auch für den Lehrter SV in der Oberliga realisierbar. Am Sonnabend gastieren die LSVer um Trainer Lutz Ewert bei HG Rosdorf-Grone und da soll ein Auswärtssieg gelingen. Ab 18.30 Uhr ist dazu aber nicht nur eine gute Defensiv-, sondern auch eine konzentrierte Angriffsleistung erforderlich. In der vergangenen Spielzeit gab es mit 27:31- und 24:25-Toren zwei Niederlagen und das wollen Till Dreißigacker und seine Mitspieler nicht auf sich sitzen lassen. Mit Kampf und Einsatz sollte die Chance auf einen Sieg vorhanden sein.
Auch die TSV Burgdorf III kann mit den gleichen Attributen am Sonntag ab 16.45 Uhr punkten. Gegen den MTV Soltau ist in der Burgdorfer Halle alles möglich. Die jungen Spieler der Burgdorfer „Dritten“ wollen zusammen mit den erfahrenen Akteuren ein Abwehrbollwerk aufbauen und die Angreifer des MTV früh stören. Über die Abwehrleistung wird ein Spiel gewonnen und wenn das gelingt und Tobias Ratsch und Co zudem im Angriff eine gute Chancenverwertung schaffen, dann sollte ein wichtiger Sieg geschafft werden können.
Zu einem echten Spitzenspiel wird die Begegnung der TSV Burgdorf gegen die Füchse Berlin Reinickendorf in der Jugendbundesliga werden. Am Freitag, 4.November, ab 20 Uhr treffen zwei starke Jugendmannschaften aufeinander, die sich nichts schenken werden. Trainer Roi Sanchez will gegen den Tabellenführer mit Volldampf agieren und dem Favoriten ein Bein stellen. Das gelingt aber nur mit einer couragierten Vorstellung und auch ein wenig Glück im Abschluss. Der Heimvorteil kann in dieser Partie eine wichtige Rolle spielen und die TSV-Fans sind aufgefordert, die Nachwuchskräfte der TSV in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule lautstark zu unterstützen.