„96“ steht gegen Hoffenheim schon wieder unter Zugzwang

Stephan Rogge aus Lehrte gewinnt zwei Sitzplatz-Tickets

REGION (ho). Die „Roten“ treten weiter auf der Stelle und haben dabei großes Glück, dass auch alle anderen „Mitbewerber“ um einen Europa League-Platz am vergangenen Wochenende ausnahmslos verloren. Und so beträgt der Rückstand auf Platz sechs weiter nur drei Punkte und die 96er „festigten“ nach der enttäuschen 0:2-Niederlage in Bremen sogar den 10. Tabellenplatz. Doch die Art und Weise, wie sich die Mannschaft in Bremen präsentierte, lässt wenig Hoffnung auf eine kurzfristige Besserung der Tabellensituation zu. Es war die achte Auswärtsniederlage in Serie, und nur mit Heimsiegen ist das Saisonziel nicht zu erreichen. Elf Mannschaften „tummeln“ sich im relativ gesicherten Mittelfeld, alle mit Ambitionen und reellen Chancen, mit einem „Dreier“ näher an die europäischen Plätze heranzustoßen – die „Roten“ mittendrin.
Nun kommt also am Sonnabend um 15.30 Uhr der Tabellendrittletzte TSG 1899 Hoffenheim in die AWD-Arena. Und hier stehen die 96er wieder einmal unter Zugzwang – alles andere als ein Sieg ist indiskutabel. Die Gäste konnten am Wochenende einen 2:1-Erfolg über den SC Freiburg einfahren und wollen (müssen) natürlich auch in Hannover was mitnehmen, um den derzeitigen 7-Punkte-Abstand zum „rettenden Ufer“ weiter zu verkürzen. Es geht also für 96-Coach Mirko Slomka zum wiederholten Mal darum, die „löcherige“ Abwehr zu stopfen und dem defensivschwachen Mittelfeld endlich Stabilität zu verleihen. Aufgrund der langen Verletztenliste hat Slomka aber keine Alternativen – lediglich Neuzugang André Hoffmann steht nach der Gelbsperre wieder zur Verfügung, und vielleicht ist es an der Zeit, nun einmal dem Japaner Hiroki Sakai auf der rechten Außenverteidigerposition eine Chance zu geben. Die Hoffnungen ruhen also wieder Mal auf Torwart Ron-Robert Zieler und auf den Offensivkräften Huszti, Schlaudraff, Abdellaoue (?), Sobiech und Ya Konan, der nach dem Ausscheiden der Ivorer beim Afrika-Cup wieder zur Verfügung steht. Am Sonnabend kann es also nur heißen: Angriff ist die beste Verteidigung!
Kuriosum zu unserem Ergebnis-Tipp-Gewinnspiel vom letzten Mittwoch: 389 Mails erreichten uns mit den verschiedenen Tipps, aber ein Standard-Ergebnis von 2:0 für die Bremer war nicht dabei. 69% gaben die Hoffnung nicht auf und trauten den 96ern einen Auswärtssieg zu, 22% tippten auf zumindest eine Punkteteilung und nur 9% sagten den Heimsieg der Schaaf-Elf voraus. So kamen alle 35 Leserinnen und Leser in die Verlosung, die zumindest den richtigen Spielausgang „auf dem Schirm“ hatten.
Per Zufallsgenerator wurde Stephan Rogge als Gewinner der zwei Sitzplatz-Tickets für das Spiel gegen die Hoffenheimer ermittelt. Er lag mit seinem 3:0-Erfolg der Bremer gar nicht so verkehrt. Karten für die Partie gibt es noch bis zum kommenden Freitag, 18 Uhr, in den MARKTSPIEGEL-Geschäftsstellen Burgdorf, Lehrte und Großburgwedel sowie am Spieltag an den Tageskassen.