41 Tore in der 1. Kreisklasse

1. FC Burgdorf verabschiedet sich aus Aufstiegsrennen

HANNOVER-LAND (ma). Nicht weniger als 41 Treffer wurden am vergangenen Sonntag in den sieben angesetzten Begegnungen in der 1. Kreisklasse erzielt. Allein sechs Tore fielen davon im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer MTV Immensen und dem Dritten 1. FC Burgdorf. Hier setzte sich der Gastgeber am Ende deutlich und auch hoch verdient mit 5:1 durch und dürfte somit kurz vor dem Aufstieg in die Kreisliga stehen. Für die Burgdorfer dagegen das fast sichere Aus im Aufstiegskampf.
Auch dem TSV Ingeln/Oesselse dürfte der Aufstieg nach dem klaren 6:2-Erfolg beim Tabellenvorletzten SSV Kirchhorst nicht mehr zu nehmen sein. Für den SSV jedoch wird es immer unwahrscheinlicher, dass sie den drohenden Abstieg noch verhindern können. Das gilt insbesondere auch für das Schusslicht vom FC Rethen nach dem 1:7-Debakel beim TSV Kleinburgwedel. Gut drauf zeigt sich weiterhin der Tabellenvierte FC Burgwedel. Beim ebenso noch abstiegsgefährdeten TSV Friesen Hänigsen kam die Mannschaft um Trainer Alexander Franke zu einem ungefährdeten 5:2-Sieg. Die Niederlagenserie der Sportfreunde Aligse reißt nicht ab. Auch bei der hohen 0:4-Niederlage beim MTV Ilten II gab es nichts zu holen. Hoch auf Rang 7 kletterte der TSV Engensen II nach dem 3:2 gegen den TuS Altwarmbüchen II. Der TuS rutschte dagegen nach dieser Niederlage auf Platz 9 ab. Der TSV Germania Arpke musste sich beim SC Wedemark mit 0:3 geschlagen geben. Die Bissendorfer bleiben damit weiterhin auf Tuchfühlung zum Tabellenvierten. In einem Nachholspiel am vergangenen Dienstag trennten sich der TSV Germania Arpke und der TSV Kleinburgwedel 3:3-Unentschieden.

Am morgigen Sonntag stehen dann vier weitere Nachholbegegnungen an. Bereits um 13.00 Uhr wird die Partie zwischen dem Tabellenzehnten MTV Ilten II und dem Tabellenzweiten TSV Ingeln/Oesselse angepfiffen. Gewinnen die Gäste, dann würden sie wieder die Tabellenführung übernehmen und zudem den Abstand auf den drittplatzierten 1. FC Burgdorf auf 15 Punkte ausbauen. Spielbeginn in Bissendorf ist um 13.15 Uhr, wenn der gastgebende SC Wedemark auf den Tabellendrittletzten TSV Friesen Hänigsen trifft. Der SCW kann mit einem weiteren Sieg den Abstand auf Rang 4 auf einen Zähler verkürzen. Die Gäste dagegen müssen dringend etwas Zählbares holen, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Anpfiff in der Begegnung zwischen dem TSV Kleinburgwedel und TuS Altwarmbüchen II ist um 14.00 Uhr. Auch für die TSVer gilt: Mit einem Dreier sind sie bis auf einen Punkt an Platz 4 dran. Ab 15.00 Uhr heißt es für den SSV Kirchhorst „Siegen oder fliegen“. Gewinnt der SSV diese Partie gegen den TSV Germania Arpke, dann könnten sie womöglich gegenüber dem TSV Friesen Hänigsen, sofern dieser nicht in Bissendorf punktet, Boden gutmachen. Bei einer Niederlage dürfte der Abstieg unumgänglich sein.
Am kommenden Dienstag, 11. April, stehen zwei weitere Nachholspiele an. Hier empfängt der TuS Altwarmbüchen II den MTV Immensen. Für die Gäste die große Chance, mit einem Sieg fast schon den Aufstieg perfekt zu machen. Bei einem Erfolg würden sie den Vorsprung auf Platz 3 auf 16 Punkte ausbauen. In der zweiten Begegnung stehen sich die Sportfreunde Aligse und der TSV Germania Arpke gegenüber. Der nach der Winterpause so arg gebeutelte Gastgeber hofft endlich auf ein Erfolgserlebnis. Aber auch die „Germanen“ wollen nach den beiden zuletzt nicht so erfolgreichen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren. Beide Begegnungen werden um 18.30 Uhr angepfiffen.