11:3-Kantersieg für den Heesseler SV

Heeßeler demontierten Angstgegner TSV Mühlenfeld

HEESSEL (de). Für den Paukenschlag des 13. Spieltages in der Fußball-Landesliga hat mit dem 11:3 (7:0)-Kantersieg der Heesseler SV beim TSV Mühlenfeld gesorgt. Frei nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“ schossen die Heeßeler ihren Angstgegner, gegen den sie noch nie gewinnen konnten, förmlich ab. „Für den Sieg gibt es aber auch nur drei Punkte“, sagte nach dem Spiel Trainer Niklas Mohs, dem nach eigener Aussage in dieser Woche vor dem Spiel gegen den Aufsteiger TuS Sulingen eine schwere Aufgabe bevorsteht.
Allerdings wird es wohl zu einem Tausch des Heimrechts kommen. „Die Platzverhältnisse in Heeßel lassen aller Voraussicht nach am Wochenende kein Spiel zu. Um ein Nachholspiel zu umgehen, sind wir daher mit unserem Gegner TuS Sulingen übereingekommen, dass wir das Hinspiel zuerst in Sulingen austragen werden“, sagte Heeßels Trainer Niklas Mohs. Zwar liegt noch keine offizielle Bestätigung der Spielinstanzen vor, doch sind beide Vereine übereingekommen, dass die Begegnung nun bereits am Sonnabend, 9. November, von 18 Uhr an unter Flutlicht auf dem neuen Kunstrasenplatz in Sulingen stattfindet.
„Ich muss jetzt auf die Euphoriebremse treten und bei meinen Spielern darauf achten, dass sie keinen Höhenflug starten“, glaubt Heeßels Coach. „Uns wurde es beim TSV Mühlenfeld zu einfach gemacht.“ So konnten sich beim Torfestival neben dem vierfachen Torschützen Kesip Caran (22., 23., 46. und 65.) auch noch Mark Wielitzka (16., 29. und 87.), Moritz Peithmann (15. und 41.), Arne Kübek (37. mit Foulelfmeter) und Jannik Meck (48.) als Torschützen auszeichnen.
Bereits zur Halbzeit führten die Heeßeler mit 7:0, ehe die Mühlenfelder durch die Tore von Marcel Schwabe (55.), Felix Gläser (56.) und Keven Mahner (70.) auf 3:9 herankamen.
„Gegen den TuS Sulingen mit seinen gefährlichen Angreifern wird es uns am Sonnabend nicht so leicht gemacht“, ist Niklas Mohs überzeugt. So wusste Heeßels kommender Gegner am vergangenen Wochenende mit einem 1:1-Remis gegen den OSV Hannover zu gefallen.