1. FC Burgdorf, FC Burgwedel, Hertha Otze und TSV Kleinburgwedel stehen unter Zugzwang

In dieser Saison läuft es beim TSV Kleinburgwedel nicht. Seki Eser (rechts) muss mit seinen Kleinburgwedelern gegen den Abstieg aus der Kreisliga kämpfen. (Foto: Kamm)

Kreisliga-Herbstmeister SV 06 Lehrte will seinen Vorsprung an der Spitze weiter ausbauen

BURGDORFER LAND (de). Bereits am vorletzten Hinrundenspieltag konnte sich der SV 06 Lehrte in der Kreisliga durch einen 5:1-Heimsieg über den TSV Kleinburgwedel vorzeitig die Herbstmeisterschaft sichern. Die drei Abstiegsplätze belegen weiterhin der 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und der SV Hertha Otze. Bereits am heutigen Sonnabend hat es der Tabellenzweite TSV Burgdorf II von 14 Uhr an mit dem FC Neuwarmbüchen zu tun. Alle anderen Spiele finden am Sonntag von 14 Uhr an statt.
TSV Burgdorf II -
FC Neuwarmbüchen
Zu einem wichtigen 2:0 (1:0)- Sieg kam der Tabellenzweite TSV Burgdorf II beim bisherigen Vierten BSV Gleidingen. „Wir waren beim Ausnutzen der Torchancen cleverer “, fand Trainer Egon Möller, für dessen Mannschaft Cetin Özgen (8. und 90.+2) beide Tore erzielte. Mit dem FC Neuwarmbüchen stellt sich am heutigen Sonnabend von 14 Uhr an der Tabellenachte in Burgdorf vor, der sein Heimspiel gegen den Nachbarn FC Burgwedel durch Tore von Muhlis Bayam (2. und 58.), Frank Rau (45.) und Michael Gross mit 4:1 (2:1) gewann. „Uns wurde der Sieg leicht gemacht. Von einer Mannschaft, die gegen den Abstieg spielt, hatte ich mehr Gegenwehr erwartet“, fand FCN-Trainer Kai-Uwe Ohde.
TSV Kleinburgwedel -
1. FC Burgdorf
Im Kellerduell zwischen dem auf einem Relegationsplatz stehenden TSV Kleinburgwedel (12 Punkte) und dem Schlusslicht 1. FC Burgdorf (1 Zähler) benötigen am Sonntag beide Vereine dringend die Punkte. „Wir waren heute chancenlos“, gestand Kleinburgwedels Spielertrainer Matthias Löw nach der 1:5 (0:4)- Niederlage beim Spitzenreiter SV 06 Lehrte ein. So gelang den Kleinburgwedelern erst beim Stande von 0:5 durch Carlo Ullrich (75.) der Ehrentreffer. Weiter auf den ersten Sieg muss der 1. FC Burgdorf nach der 1:4 (1:2)- Heimniederlage gegen den SC Hemmingen/Westerfeld warten.
Nachdem Felix Zimbelmann in der 44. Minute auf 1:2 verkürzen konnte, sah Burgdorfs Florian Pszolla (65.) die Rote Karte. Ebenso der Gleidinger Kevin Macke (66.) nach einem Handspiel im Strafraum. „Dass wir dann den fälligen Strafstoß durch Üzeyir Cengil nicht verwandeln konnten, war unser vorzeitiger K.o.“, ärgerte sich Burgdorfs Trainer Arnold Heins.
SC Hemmingen/W. -
TSV Friesen Hänigsen
Durch Tore von Daniel Will (14.und 43.), Stefan Hedwig (80.) und Bastian Merck (85.) setzte sich der SC Hemmingen/Westerfeld mit 4:1 (2:1) beim 1. FC Burgdorf durch. „Allerdings ist unser Sieg zu hoch ausgefallen“, gestand Hemmingens Trainer Sven Othersen ein, dessen Elf es am Sonntag mit dem Tabellendritten TSV Friesen Hänigsen zu tun hat, der sich gegen den SuS Sehnde deutlich mit 6:2 (3:1) durchsetzte. Für die „Friesen“ trafen nach einem frühen 0:1-Rückstand durch Timo Janizki (2.) in der Folge Nils Bork (9.), Malte Bork (21.), Lennart Liebenau (28.), Dennis von Echte (55.), Malte Bork (72.) und Hamid Hassen (90.). „Ein verdienter Sieg von uns, da wir in der 1. Halbzeit stark gespielt haben“, fand Friesen-Trainer Jürgen Jung.
SuS Sehnde -
SpVgg Laatzen
Nichts zu holen gab es für den Aufsteiger SuS Sehnde beim TSV Friesen Hänigsen. Obwohl die Sehnder mit dem frühen Tor von Timo Janizki (2) einen Auftakt nach Maß erwischten, kassierten sie in der Folge vier Tore, ehe Anton Welke (60.) durch einen Foulelfmeter auf 2:4 verkürzen konnte. „Da hätten wir nachlegen müssen“, ärgerte sich Sehndes Trainer Andreas Janizki. Zumal die Hänigser noch zwei Treffer zum 6:2- Sieg folgen ließen.
Zu einem 4:1 (0:1)- Sieg über die Sportfreunde Aligse kam die SpVgg Laatzen.
Sportfreunde Aligse -
SV Uetze 08
Ohne seinen erkrankten Trainer Frank Neumärker kassierten die Sportfreunde Aligse bei der SpVgg Laatzen trotz einer 1:0 Halbzeitführung durch Daniel Debbert (37.) noch eine 1:4 (1:0)- Niederlage, wobei die Aligser in der 1. Halbzeit immer wieder an Laatzens Torwart Christian Dohm scheiterten. Nicht mit Ruhm bekleckerte sich der SV Uetze 08 bei seinem 2:1 (1:0)- Sieg über Hertha Otze „Es war ein schlechtes Kreisligaspiel, das wir durch die Tore von Benjamin Sausmikat (30.) und Jens Deregowski (75.) glücklich gewonnen haben“, gab dann auch Uetzes Trainer Nils Grundstedt zu.
FC Burgwedel -
TSV Germania Arpke
Weiter den vorletzten Platz nimmt der FC Burgwedel nach der 1:4 (1:2)- Niederlage beim FC Neuwarmbüchen ein. „Der Sieg geht aber in Ordnung“, befand kurz und bündig Burgwedels Trainer Achim Köhler, dessen Elf durch Sebastian Marx (14.) nur zum 1:1 ausgleichen konnte. Der TSV Arpke gewann mit 4:3 (2:3) gegen die Reserve aus Arnum und machte es wieder einmal spannend. So führten die Arpker durch Tore von Tobias Jaremko (18.) und Andre Rauterberg mit Foulelfmeter (24.) bereits mit 2:0, ehe sie dann bis zur Pause mit 2:3 ins Hintertreffen gerieten. Erneut waren es Tobias Jaremko (64.) und Andre Rauterberg (79.) mit Foulelfmeter, die noch für einen 4:3- Sieg der Arpker sorgten.
SV Arnum II -
SV 06 Lehrte
Nach dem vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft will der SV 06 Lehrte auch sein letztes Hinrundenspiel bei der Reserve des SV Arnum gewinnen, die zuletzt drei mal in Folge verlor. So auch am Sonntag bei der 3:4 (3:2)- Niederlage gegen den TSV Germania Arpke. „Wir wollen mit dem Fünf-Punktevorsprung gegenüber dem Zweiten TSV Burgdorf II in die Rückrunde starten“. kündigte 06-Trainer Thomas Uecker an, dessen Mannschaft gegen den TSV Kleinburgwedel durch Tore von Sage Post (26.), Benjamin Wente mit Foulelfmeter (30.), Mentor Alili (39.),Tony Heidenreich (42.) mit Foulelfmeter und Roman Prodan (60.) bereits mit 5:0 (4:0) führte, ehe den Gästen durch Carlo Ullrich (75.) noch der Ehrentreffer zum 1:5 gelang.
SV Hertha Otze -
BSV Gleidingen
Weiter auf einem Abstiegsplatz steht der SV Hertha Otze als Tabellenvierzehnter nach der unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage beim SV Uetze 08. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wir leider unglücklich verloren haben“, sagte nach dem Abpfiff Otzes Trainer Dirk Bierkamp, für den der Anschlusstreffer von Matthias Claus (87.) zum 1:2 zu spät kam, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.
Der Tabellensiebte BSV Gleidingen war bei seiner 0:2 (0:1)- Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Burgdorf II über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner.