Tageswohnung sorgt für sozialen Frieden

Neben dem herzlichen Dank an Grit Schiller (oben; l.) und Wolfgang Gärtner (r.) sowie an Nicole Grave und Alryn Zarske (oben, v.r.), hatten Angelika Obst (l.) und Barbara Ensinger (oben, 2.v.l.) Wollhandschuhe und -socken, Unterwäsche und Tabak für die Tageswohnung-Schützlinge mitgebracht. Foto: Georg Bosse
Burgdorf: Georg Bosse |

Warme Handschuhe, Socken und Unterwäsche für die Schützlinge

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Für mobile Wohnungslose in den Kommunen Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze ist das Fachwerkhaus in der Burgdorfer Mühlenstraße ein wichtiger Anlaufpunkt. Die Tageswohnung Burgdorf ist in der östlichen Region eine Einrichtung der Diakonie Hannover-Land, um diesem Personenkreis temporäre Versorgung sowie Beratungen bei Anträgen und notwendigen Schriftverkehr etc. anzubieten. Um die Arbeit der Tageswohnung zu sichern, wurde vor rund 12 Jahren durch den Kirchenkreistag Burgdorf in Kooperation mit der Caritas der katholischen St. Nikolaus-Pfarrgemeinde der Förderkreis gegründet.
Für den Förderkreis waren Angelika Obst und Barbara Ensinger (Hänigsen) zum wiederholten Mal vor den weihnachtlichen Festtagen in der Tageswohnung erschienen, um den Mitarbeiter/innen Wolfgang Gärtner, Nicole Grave, Grit Schiller und Alryn Zarske für deren Engagement herzlichen Dank auszusprechen. „Durch eure Arbeit wird ein wenig sozialer Friede hergestellt. Ohne eure bewundernswerte Freundlichkeit und Geduld wäre die Tageswohnung verloren“, sagten Angelika Obst und Barbara Ensinger.