Schiwy hilft jedem Radler in den richtigen Sattel

„Mittlerweile entscheiden sich aktive Senioren/innen immer öfter für ein Qualitäts-E-Bike“, weiß SCHIWY-Zweiradmechanikerin und Einzelhandelskauffrau Johanna von Bredow. (Foto: Georg Bosse)

Bereits in 4. Generation dreht sich bei Schiwy alles ums Zweirad

BURGDORF. Ob City-/Trekkingrad oder E-Bike, Mountainbike oder Rennrad – wenn es sich um Qualitäts-Zweiräder dreht, ist das Burgdorfer Fahrradfachgeschäft Schiwy immer wieder in aller Munde. Und das ist auch kein Wunder, wenn man weiß, das die Leidenschaft fürs Fahrrad bei Schiwy bereits in der vierten Generation „grassiert“.
Neben einer Riesenauswahl an Rädern zahlreicher namhafter Hersteller, wie beispielsweise „Falter“,„Gazelle“ und „Gudereit“, „Look“, „Raleigh“ und „Stevens“, mangelt es dem modernen Ladengeschäft an der Schmiedestraße 48/49 auch nicht an Original-Ersatzteilen sowie am notwendigen Zubehör für Ausflugs- oder Sporttouren. Für den (lebens-)wichtigen Kopfschutz bietet Schiwy Helme von „Giro“, „KED“ und „Met“ an.
Auch die besten Fahrräder brauchen hin und wieder mal eine (kleine) Reparatur und eine Wartung. Dafür sind sie dann bestens bei Schiwy aufgehoben. Die Zweiradmechaniker-Meister Joachim und Sebastian Kelb sind erfahrene Profis, die jedes Problem schnell erkennen und in der eigenen Werkstatt beheben können. Viele Radler kennen das „schmerzhafte Gefühl“, wenn es mit dem Sattel nicht ganz so genau passt. Moderne Analyseverfahren verhelfen der Schiwy-Kundschaft zum individuell passenden Sitz auf dem Sattel. Nicht nur im Renn- oder Triathlonbereich sollte die Sitzposition optimal sein. Zusätzlich für die Beratung und den Service steht der Familie Kelb die ausgebildete Zweiradmechanikerin und Einzelhandelskauffrau Johanna von Bredow zur Seite. Georg Bosse