Kräutergärtchen belebt die Sinne von Pflegebedürftigen

Jürgen Schmidtke (2.v. re.) mit den Donnerstags-Tagesgästen an der neuen „Kräuterschnecke“ im Außenbereich der TAGESPFLEGE Sabine Schmidtke. (Foto: Georg Bosse)

Frische Blätter und Blüten zum Fühlen, Riechen und Schmecken

BURGDORF (gb). Die TAGESPFLEGE Sabine Schmidtke in Burgdorf übernimmt die Versorgung und Betreuung von anerkannt pflegebedürftigen Erwachsenen, die an Folgen einer Tumoroperation, eines Schlaganfalls bzw. eines Unfalls leiden, oder die an Multipler Sklerose, Morbus Parkinson, respektive an der Alzheimer-Demenz erkrankt sind.
Die Tagesgäste werden montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 17.00 Uhr je nach Bedarf entweder stundenweise, für einen Tag oder durchgängig fünf Tage pro Woche, - auch über längere Dauer -, aufgenommen. Das Angebot der TAGESPFLEGE Sabine Schmidtke umfasst medizinisch-pflegerische, ergotherapeutische und soziale Leistungen. Dazu gehören unter anderem die handwerklichen und musischen Fähigkeiten der Tagesgäste anzuregen, wie auch die sozialen Kompetenzen innerhalb der Gemeinschaft zu fördern.
Seit Anfang August ziert nun ein Kräutergärtchen den Praxis-Außenbereich am Wächterstieg 9. Die Idee sei gewesen, die Sinne der zu betreuenden Tagesgäste durch Fühlen, Riechen und Schmecken zu beleben, so Geschäftsleiter Jürgen Schmidtke.
Zwölf verschiedene Küchenkräuter verströmen ihren Duft. Darunter unterschiedliche Minzesorten zur Teeverfeinerung sowie Petersilie, Schnittlauch und Salbei. „Ohnehin halten sich unsere Tagesgäste bei schönem Wetter gerne im schattigen Außenbereich auf“, weiß Jürgen Schmidtke.
Weitere Informationen zum breitgefächerten Angebot der TAGESPFLEGE Sabine Schmidtke sind unter der Burgdorfer Telefonnummer: (05136) 80 46 499 oder über Email-Kontakt: info@tagespflege-schmidtke.de zu bekommen. Auch lohnt sich ein Blick auf www.tagespflege-schmidtke.de.