Heizenergie einsparen

lps/Cb. Moderne Kessel für Scheitholz (Foto: Busche)

Planen für die Saison 2017 / 2018

REGION lps/Cb. Die Heizperiode ist in vollem Gange. Auch wenn die Temperaturen teilweise für die Jahreszeit zu mild sind, fallen sie am Abend und in der Nacht auf jeden Fall ab. Dann möchte man es zu Hause warm haben. Wenn man es für diese Wintersaison noch nicht geschafft hat, dann lohnt sich eine Planung für die Heizsaison 2017 / 2018. Wer an seinem Heizungssystem selbst nichts ändern kann oder will, hat trotzdem Möglichkeiten für eine effektivere Nutzung der Zentralheizung.
Es gibt nützliche Tipps für die traditionellen Heizkörper. Heizkörper sollten nicht von Verkleidungen und Vorhängen verdeckt oder mit Möbeln umstellt werden. In diesem Fall kann die gewünschte warme Luft nicht wirklich zirkulieren. Als Folge funktionieren die seit langem übli-
chen Thermostate nicht wie gewünscht. Nachhaltiges Lüften ist wichtig, um Schimmelbildung in den Räumen vorzubeugen. Als beste Methode gilt das Stoßlüften. Dauerhaft gekippte Fenster verschwenden nicht nur im Herbst Energie. Während der Nachtruhe oder bei Abwesenheit brauchen die Räume nicht voll beheizt zu werden, dann genügen auch 16 Grad Raumtemperatur.
Durch Zeitschalter der Heizungsanlage oder programmierbare Thermostatventile bleibt die Wohnung trotzdem temperiert und kühlt nicht aus. Damit die Wärme nicht im Nichts verschwindet, müssen alte Fenster und Türen professionell abgedichtet werden. Als Hauseigentümer sollte man in diesem Zusammenhang nicht nur über die Dämmung des gesamten Gebäudes, sondern auch über den Einbau von Energiesparfenstern mit Wärmeschutzglas und dreifachem Dichtsystem nachdenken. Nicht nur Modernisierer, auch Bauherren von Neubauten liegt daran, den Energieverbrauch zu minimieren. Ausreizen lassen sich solche Ziele etwa mit einem Passivhaus.