Zwölf neue Gesellen der Friseur-Innung

Die freigesprochenen Gesellinnen und Gesellen 2017 der Friseur-Innung Neustadt-Burgdorf. (Foto: Dana Noll)

Feierstunde mit Urkundenübergabe im Gasthaus Bähre

ALTKREIS BURGDORF (dno). Am Ende jeder handwerklichen Ausbildung steht die Freisprechung. Und so verabschiedete die Friseur-Innung im Gasthaus Bähre zwölf neue Gesellen. Die jungen Frauen und Männer aus der Wedemark, Burgdorf, Hannover, Burgwedel, Uetze und Lehrte freuten sich über das erfolgreiche Ende ihrer Ausbildungszeit.
Aus den Händen von Obermeisterin Manuela Wegner, dem stellvertretenden Obermeister Jens Höfelmeyer, ihrer Klassenlehrerin Elke Sindermann sowie dem Schulleiter der BBS, Reiner Behrend, nahmen sie ihre Gesellenbriefe in einer Feierstunde entgegen.
Obermeisterin Manuela Wegner lobte das Engagement der Gesellen, aber auch den Einsatz der Eltern, Ausbilder, Mitarbeiter und Lehrer. „Alle haben zum Ausbildungserfolg ein Stück weit mit beigetragen. Das gute Zusammenwirken schafft nun eine stabile Basis für ein gutes Berufsleben. Das Handwerk bietet krisenfeste Arbeitsplätze. Gebraucht werden aber weniger Hilfskräfte, sondern vielmehr gut ausgebildete Fachkräfte.“ Sie verglich die Gesellen mit „Rohdiamanten, an denen jeden Tag geschliffen und gefeilt wurde, bis daraus schlussendlich ein Schmuckstück entstanden ist!“
Auch Jens Höfelmeyer, stellvertretender Obermeister, zeigte sich stolz: „Ihr blickt in eine tolle Zukunft und habt einen Beruf, der überall auf der Welt auch Zukunft hat.“ Doch er verwies auch darauf, „dass die Lehrzeit zwar vorüber ist aber die Lernzeit noch nicht!“
Reiner Behrend, Schulleiter BBS, unterstrich die Leistungen der Gesellen: „In Zeiten von Individualität ist das äußere Erscheinungsbild wichtig. Dazu tragt ihr mit euren Leistungen, den technischen Neuheiten als auch den kommunikativen Fähigkeiten bei. Ihr könnt stolz sein und nun die Früchte eurer Arbeit ernten!“
Die freigesprochenen Gesellinnen und Gesellen 2017 der Friseur-Innung Neustadt-Burgdorf: Aus Burgdorf Marek Florian Grelka (Ausbilder: Matthias Tomczak Friseurmeister) und aus Uetze Anna Rohde (Ausbilder: Doris Luther) sowie Ahlam Hezo (Ausbilder: Sabine Eydam „Die Flotte Locke“), die mit den besten Ergebnissen abschloss. Aus der Wedemark Mandy Beckmann (Ausbilder: Bianca Freund vom Salon Hensmanns), Ailin Giesecke (Ausbilder: Thomas Heinemann, Friseurmeister), Julia Richter (Ausbilder: Bianca Freund vom Salon Hensmanns). Aus Hannover Jasmin Grube (Ausbilder: Ingo Pfautsch Frisuren), Sonja Hische (Ausbilder: Bestform, Weinert & Gumnior GmbH NM), Keya Junior (Ausbilder: Backstage GmbH) und Rimah Ouda (Ausbilder: Nilofar Tofighmanesh und Jouma Taha Basch). Aus Burgwedel Jana Hartung (Ausbilder: Marco Schnabel vom Salon M/Hair) sowie aus Lehrte Jessica Seiffert (Ausbilder: I&M Haarstudio GmbH).