Zweimal Bläserfeuerwerk aus Israel

„Israel Brass Quintet“ spielt in Burgdorf und Lehrte

BURGDORF (r/jk). Grund zur Freude für alle Freunde gepflegter und mitreißender Blechbläsermusik: Das renommierte „Israel Brass Quintet“ ist mit zwei unterschiedlichen Programmen in Burgdorf und Lehrte zu hören.
Am Sonntag, 26. Mai, ab 19.00 Uhr wird das Quintett ein Konzert mit der Burgdorfer Kantorei unter Leitung von Martin Burzeya in der St. Pankratiuskirche geben. Neben Originalbearbeitungen für Blechbläserquintett erklingen Werke in Bearbeitungen für Chor und Blechbläser von Mendelssohn, Haydn und Dobrogosz. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.
Am Samstag, 1. Juni, um 19.00 Uhr gastiert das Ensemble mit seinem Programm „From Granada to Jerusalem“ in der Lehrter Matthäuskirche. Karten zum Preis von 8 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Die Musiker werden ihr Programm als Gesprächskonzert darbieten.
Mit ihrem Programm „From Granada to Jerusalem“ lädt das „Israel Brass Quintet“ zu einer Reise durch die jüdisch-israelische Tradition ein. Von Ladino-Gesängen aus dem mittelaterlichen Spanien über Melodien der Ashkenazi aus Deutschland, Polen und Russland führt die Reise weiter nach Israel mit seinen verschiedenen Landschaften und Aspekten: das bäuerliche Leben in den Kibbutzimen, die orientalischen Düfte und Rhythmen der Jemeniten, den Humor und die Lyrik der hebräischen Sprache und – zum Schluss – Jerusalem.
Die Mitglieder des Blechbläserquintetts sind Absolventen renommierter Musikhochschulen. Sie gehören zu den führenden Vertretern ihres Fachs in Israel und darüber hinaus und musizieren mit den herausragenden Orchestern ihres Heimatlandes. Das „Israel Brass Quintet“ ist Preisträger beim „International Jewish Music Festival“ in Amsterdam. Im Rahmen einer kleinen Deutschlandtournee treten sie im Mai/Juni 2013 auch in Sankt Augustin, Burgdorf, Meine, Großburgwedel, Springe und Hannover auf.
Die Programme des aus zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba bestehenden Ensembles bieten eine unterhaltsame Mischung aus Musik und Entertainment, ohne dabei die musikalische und interpretatorische Qualität zu vernachlässigen. Die informative Präsentation der Musik liegt den Instrumentalisten besonders am Herzen, weshalb sie auch immer gerne in Schulen und vor Jugendlichen auftreten.