Zweikampf an der Tabellenspitze der Kreisliga zwischen Tabellenführer SuS Sehnde und 06 Lehrte geht weiter

Geschickt nimmt der Lehrter Shirwan Shamo (Mitte) an der Strafraumgrenze den Ball mit dem Kopf mit. Hayder Deniz (Inter Burgdorf; Nr. 9) kann den Ball aber im Anschluss ablaufen. (Foto: Kamm)

Der TSV Engensen hat als Tabellendritter nach dem 2:2- Remis in Uetze ein wenig den Anschluss verloren

BURGDORFER LAND (kd). Unter einem guten Stern stand der 19. Spieltag in der Kreisliga. Bis auf die beiden Spiele in Lehrte konnten alle anderen Begegnungen ausgetragen werden. So fanden auch am Mittwoch dieser Woche die vier angesetzten Nachholspiele statt. Bis auf die Partie zwischen Adler Hämelerwald und SV Yurdumspor Lehrte, die bereits am heutigen Sonnabend um 15 Uhr angepfiffen wird, finden alle anderen sieben Partien am morgigen Sonntag von 15 Uhr an statt. Am Mittwoch, 18. März, sollen die Spiele zwischen Adler Hämelerwald und SuS Sehnde (18.30 Uhr) sowie TSV Arpke und TSV Engensen (19.15 Uhr) nachgeholt werden.

Adler Hämelerwald -
Yurdumspor Lehrte

Sowohl Adler Hämelerwald als auch der SV Yurdumspor Lehrte waren am ersten Spieltag nach der Winterpause von Spielausfällen betroffen. Während die „Adler“ als Tabellensechster mit 27 Punkten den weiteren Spielen gelassen entgegen sehen können, trennen Yurdumspor Lehrte trotz des 10. Tabellenplatzes nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz. Daher ist es verständlich, dass die Lehrter alles daran setzen werden, ihren 4:1-Hinspielsieg zu wiederholen.

SV 06 Lehrte -
Friesen Hänigsen

Als krasser Außenseiter fährt der Tabellenvorletzte TSV Friesen Hänigsen am Sonntag zum Tabellenzweiten 06 Lehrte, der bereits das Hinspiel mit 6:0 gewann. Vor einer Woche gehörten beide Mannschaften zu den Siegern. So setzten sich die 06er,die weiterhin auf Tony Heidenreich verzichten müssen, auf dem B-Platz in Thönse bei Inter Burgdorf trotz eines 0:1-Rückkstandes aus der 11. Minute durch zwei Tore von Anton Welke (19. und 45.) und Julius Olschar (85.) mit 3:1 (2:1) durch. Einem Rückstand nach dem Tor von Andrè Olszowy aus der 64. Minute musste auch der TSV Friesen Hänigsen im Abstiegdsduell gegen FC Neuwarmbüchen hinterherlaufen, ehe ein Eigentor des Neuwarmbücheners Guido Nordmann (72.) den „Friesen“ den Ausgleich bescherte. Ein Hattrick von Malte Bork (73., 80. und 90.) machte den 4:1 (0:0)-Sieg klar.

Germania Arpke -
Inter Burgdorf

Torlos 0:0 endete das Hinspiel zwischen Germania Arpke und Inter Burgdorf, die am Sonntag in Arpke aufeinandertreffen. Bei der 0:2 (0:0)-Niederlage gegen den Tabellenletzten SpVg Laatzen lagen die Arpker nach Aussage ihres Spartenleiters Rolf Arnold völlig daneben und konnten selbst einen Foulelfmeter von Abdi Kinno (79.) nicht verwandeln. Im Nachholspiel gegen den FC Rethen, das zu Hause mit 0:3 (0:2) verloren ging, gab es die nächste Pleite. „Mit nur 19 Punkten stecken wir als Zwölfter jetzt mitten im Abstiegskampf“, erkannte auch Arpkes Trainer Carsten Lupke. Ebenfalls zweimal musste Inter Burgdorf antreten. Im Heimspiel gegen 06 Lehrte reichte es bei der 1:3 (1:2)-Niederlage trotz der frühen 1:0-Führung durch das Tor von Dogan Savucu nicht zum erhofften Punktgewinn. Am Mittwoch gastierte Inter beim FC Neuwarmbüchen und gewann durch Tore von Mustafa Duran (33. und 59.), Haydar Deniz (43. und 90.) und Fatmir Berisha (44.) hochverdient mit 5:2 (3:0)-Toren.

Hertha Otze -
SpVg Laatzen

Die SpVg Laatzen hat Hertha Otze am Sonntag zu Gast. Beim 2:2 (1:1) gegen den vom Abstieg bedrohten FC Rethen bekleckerten sich die Otzer nicht mit Ruhm. Moritz Funken (28.) mit dem Tor zur 1:0-Führung und Andre Schaf (61.) zum 2:2- Ausgleich waren die Torschützen. Um so besser lief es für die Herthaner im Nachholspiel gegen Uetze 08, das die Otzer durch Tore von Niklas Krüger (68.) und Fabrizio Pizzo (72. und 86.) mit 3:0 (0:0) gewannen. „Wir haben clever gespielt“, fand Trainer Michael Hoffmeister. Für eine Überraschung sorgte der Tabellenletzte aus Laatzen durch die Tore von Martin Adamczewski (54.) und Benjamin Prosenbauer (80.) beim 2:0 (0:0)-Sieg über den TSV Arpke. Die Otzer wären daher gut beraten, den Gegner nicht am Tabellenstand zu messen.

TSV Engensen -
FC Rethen

Drei Punkte hat der TSV Engensen im Heimspiel gegen den wiedererstarkten FC Rethen eingeplant, nachdem die Elf von Trainer Jens Straßburg bereits im Hinspiel beim 1:1 zwei Punkte liegen ließ. Beim 2:2 (0:1)-Remis in Uetze versäumten es die Engenser nach Toren von Michael Roth (32.) und Hüseyin Özyurt (72.), eine 2:0- Führung über die Zeit zu bringen. Besser sah es am Mittwoch im Nachholspiel gegen den SSV Kirchhorst aus, das der Tabellenvierte durch zwei Tore von Mirza Aziri (8. und 51.), der in der 25. Minute noch einen Elfmeter verschoss, Michael Wurszt (65.) und Finn Derben (72.) mit 4:1 (1:0) gewann. Drei Tage nach dem 2:2 (1:1)-Remis gegen Hertha Otze durch die Tore von Kenan Demir (37.) und Tayfun Samast (56.) gelang dem FC Rethen beim TSV Arpke durch Tore von Kenan Demir (8.), einem Eigentor von Tobias Recke (34.) und Tayfun Samast (60.) ein 3:0 (2:0)-Sieg.

SSV Kirchhorst -
SV Uetze 08

Seinen 4:1-Hinspielsieg möchte der SV Uetze 08 am Sonntag beim SSV Kirchhorst wiederholen, der durch den Spielausfall bei Yurdumspor Lehrte nur am Mittwoch im Nachholspiel beim TSV Engensen im Einsatz war, das mit 1:4 (0:1) verloren ging. „Wir konnten nur durch den Foulelfmeter von Dominic Mund auf 1:4 verkürzen“, gestand der Kirchhorster Trainer Klaus Schröder ein. Der SV Uetze 08 hingegen war zweimal im Einsatz. Nach dem 2:2 (0:1) im Heimspiel gegen den TSV Engensen, in dem es der Elf von Trainer Matthias Löw gelang, in den letzten zwanzig Minuten einen 0:2-Rückstand durch die Tore von Benjamin Sausmikat (74.) und Joey Knoche (84.) noch zu einem 2:2-Remis auszugleichen, zogen die Uetzer im Nacnholspiel bei Hertha Otze überraschend mit 0:3 (0:0) den Kürzeren. „Der Spielverlauf wurde durch das Ergebnis auf den Kopf gestellt“, fand 08-Coach Matthias Löw.

MTV Rethmar -
FC Lehrte II

Der MTV Rethmar hat im Heimspiel gegen den FC Lehrte II einen doppelten Grund, Wiedergutmachung zu betreiben. Zum einen will die Mannschaft von Trainer Philippe Harms sich für die 1:4-Hinspielniederlage gegen die FC-Reserve revanchieren. Zum anderen gilt es, die Schmach der 0:8 (0:3)-Schlappe vom Sonntag beim Tabellenführer SuS Sehnde zu tilgen. Fehlen wird der rotgesperrte Hans-Heinrich Meyer. FC Lehrte II war durch den Spielausfall gegen Adler Hämelerwald nicht im Einsatz.

FC Neuwarmbüchen -
SuS Sehnde

Krasser Außenseiter ist trotz des Heimrechts der FC Neuwarmbüchen gegen den Spitzenreiter SuS Sehnde, der bereits das Hinspiel mit 6:0 gewann. Noch deutlicher fiel am Sonntag der 8:0 (3:0)-Sieg der Sehnder über den Nachbarn MTV Rethmar aus, der durch drei Tore von Patrick Glage (26., 45. und 85.), zwei Treffer von Marius Steinke (60. und 79.), Timo Janizki (35.), Vincent Janizki (54.) und Frank Glückert (77.) zu Stande kam. Der FC Neuwarmbüchen unterlag beim TSV Friesen Hänigsen trotz des Führungstreffers von Andrè Olszowy (64.) noch in den letzten zwanzig Minuten mit 1:4 (0:0). Auch im Nachholspiel gegen Inter Burgdorf mussten sich die Neuwarmbüchener trotz zwei Toren von Sebastian Marx (54. und 75.) am Ende mit 2:5 (0:3) geschlagen geben.

Adler Hämelerwald -
SuS Sehnde

Einen erneuten Anlauf wollen der SV Adler Hämelerwald und der Spitzenreiter SuS Sehnde am Mittwoch, 18. März, von 18.30 Uhr an unternehmen, um das Nachholspiel endlich über die Bühne zu bringen, bei dem sich der Tabellenführer aus Sehnde im Hinspiel mit 3:1 behaupten konnte.

Germania Arpke -
TSV Engensen

Noch schwer im Magen liegt dem TSV Germania Arpke das Hinspiel, als sie im Saisoneröffnungsspiel beim TSV Engensen mit 0:9 unter die Räder gerieten. Nun wollen die Arpker am Mittwoch, 18. März, von 19.15 Uhr an im Nachholspiel alles daran setzen, nach den beiden Auftaktniederlagen ein besseres Ergebnis zu erzielen.