Zwei spannende Krimilesungen im Amtsgericht Burgdorf

Marion Griffiths-Karger. (Foto: Stadtbücherei Burgdorf)

Autorinnen stellen ihre neuesten Kriminalwerke vor

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Von fiesen Morden bei den Friesen und von Pedro Villa, einem spanisch-deutschen Hauptkommissar, der sich daran macht in der Lüneburger Heide das Böse zu entlarven, handeln zwei Krimilesungen, die Freitag, 21. November, sowie am Samstag, 22. November, im Burgdorfer Amtsgericht am Spittaplatz für Spannung sorgen werden. In beiden Fällen handelt es sich um brandheiße Neuerscheinungen von Cornelia Kuhnert/Christiane Franke („Krabbenbrot und Seemannstod“) sowie von Marion Griffiths-Karger („Ein Pferd im Kornfeld“).
Die aus Hannover stammende Cornelia Kuhnert lebt mittlerweile in Isernhagen und hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht, die in der Region angesiedelt sind. Christiane Franke wurde in Wilhelmshaven geboren und nimmt als „Schriftstellerin ostfriesischer Kriminalliteratur eine Sonderstellung ein“ so der Erzähler und Wahl-Ostfriese Klaus-Peter Wolf. Marion Griffiths-Karger wuchs auf einem herkömmlichen Bauernhof in Ostwestfalen auf. Die studierte Literatur- und Sprachwissenschaftlerin lebt heute mit ihrer Familie bei Hannover und ist mit Herz und Liebe Autorin von Hannover-, Ostwestfalen- und Heidekrimis.
Das kriminalliterarische Wochenende im Amtsgericht Burgdorf beginnt am Freitag, 21. November, ab 19.00 Uhr mit Cornelia Kuhnert, weiter geht es mit der Lesung mit Marion Griffiths-Karger am Samstag, 22. November, ebenfalls ab 19.00 Uhr. Zu beiden Lesungen wird es neben einem Pausenbüfett auch einen Büchertisch von Wegeners Buchhandlung geben.
Für beide Veranstaltungen sind jeweils lediglich 38 Karten zum Preis von 13 Euro p.P. erhältlich. „Das geringe Kontingent ist der knapp bemessenen Räumlichkeit im Amtsgericht geschuldet“, erklärt Stadtbücherei-Leiterin Andrea Nehmer-Rommel.
Der offizielle Kartenverkauf beginnt am kommenden Montag, 20. Oktober, nur in der Stadtbücherei Burgdorf an der Sorgenser Straße 3 innerhalb der üblichen Öffnungszeiten.