Zwei Leichtverletzte nach Brand in Zweifamilienhaus

Auch die Drehleiter war im EInsatz. (Foto: Georg Bosse)

Hoher Sachschaden im Kleinen Brückendamm

BURGDORF (r/jk). Aus derzeit nicht geklärter Ursache ist am vergangenen Montag in den frühen Morgenstunden ein Brand in einem Zweifamilienhaus an der Straße Kleiner Brückendamm ausgebrochen. Zwei Menschen sind leicht verletzt worden, das Haus ist nicht mehr bewohnbar.
Der 31 Jahre alte Eigentümer alarmierte gegen 4.00 Uhr die Rettungskräfte, nachdem ihm Flammen aus der Küche im Erdgeschoss entgegen geschlagen waren.
Ihm gelang es noch, sich durch das Treppenhaus und den Ausgang in Sicherheit zu bringen. Ein 29 Jahre alter Mieter und seine 22-jährige Freundin hingegen retteten sich mit einem Sprung aus einem Fenster im ersten Obergeschoss und verletzten sich hierbei leicht (Verdacht auf Rauchgasintoxikation sowie Verletzungen an den Sprunggelenken). Ein Rettungswagen transportierten sie in Kliniken.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand. Aufgrund des Feuerausmaßes mussten die Anwohner der beiden direkt angrenzenden Häuser evakuiert werden, sie blieben unverletzt. Für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Burgdorf waren 104 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden mit 23 Fahrzeugen im Einsatz. Dazu übernahm das THW Burgdorf mit acht Einsatzkräften Sicherungsarbeiten.
Trotz letztendlich erfolgreicher Löscharbeiten der Feuerwehr ist das Haus nicht mehr bewohnbar. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 500 000 Euro. Beamte der zuständigen Kriminalfachinspektion haben die Ermittlungen zur Brandursache
aufgenommen.