Zwei Burgdorfer brachten die Welt zum Tanzen

Die Burgdorfer Berko Meyer und Imke Drangmeister (v.l.) präsentierten das internationale Kulturgut „Tanzen“ auf der Bühne am deutschen EXPO-Pavillon im Mailand. (Foto: Georg Bosse)

Berko Meyer und Imke Drangmeister auf der EXPO in Mailand

BURGDORF/MAILAND (gb). Mailand ist nicht nur die Hauptstadt der lombardischen Region an der oberitalienischen Poebene und beherbergt mit den Vereinen AC und Inter zwei weltweit renommierte Fußballclubs, sondern ist auch noch bis zum 31. Oktober Gastgeber der EXPO 2015.
Als Thema wurde für diese internationale Ausstellung „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“ gewählt. Unter dem Motto „Fields of Ideas“ zeigt dabei der deutsche Pavillon überraschende Ideen aus Deutschland für die Ernährung der Zukunft. Überraschend erhielt der Burgdorfer Tanzlehrer Berko Meyer (Tanzschule Hoffmann), derzeit Präsident des Unternehmerverbandes der ADTV-Tanzschulen, eine Anfrage der Agentur Voss & Fischer (Frankfurt/Main), ob es ihm möglich sei, das Kulturgut „Tanzen“ auf der Bühne am deutschen Pavillon zu präsentieren. Na klar, denn Tanzen verleiht ja auch Energie für Körper und Seele. Also ging es im Flieger mit HipHop-Trainerin Imke Drangmeister nach Mailand. Und nach einer Einweisung und einem Soundcheck nahm dann der viertägige „Knochenjob“ unter dem Leitgedanken „Fields of Dance“ seinen Lauf. „Das EXPO-Gelände ist riesengroß und es war wegen der Hitze und der Reizüberflutung nicht leicht, die Menschen aus aller Welt zum Mittanzen zu animieren. Aber es ist gelungen. Deshalb war es eine tolle Erfahrung, die uns einen Riesenspaß gemacht hat“, blicken nun Imke Drangmeister und Berko Meyer auf eine anstrengende aber auch faszinierende Zeit zurück.