Zukunftstag ist Bestandteil der Berufsorientierung

Die angehende Veranstaltungskauffrau Kathrin Rotter (ob; re.) betreute die zehnköpfige Schülergruppe am „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ bei ihrem Blick in die Arbeitswelt. (Foto: Georg Bosse)

Schüler „schnupperten“ im Burgdorfer Johnny B.

BURGDORF (gb). Schon seit Jahren heißt der ehemalige „Girl`s Day“ Zukunftstag und richtet sich gleichermaßen an Jungen und Mädchen. In Niedersachsen ist der „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ ein Bestandteil der Berufsorientierung an den allgemeinbildenden Schulen.
Diesen Blick in die Arbeitswelt wollte auch die Stadt Burgdorf gestatten und hatte dazu am vergangenen Donnerstag Schülerinnen und Schüler in ihr Jugendkulturzentrum Johnny B. eingeladen. Zehn Fünft- bis Neuntklässler(innen) aus Lehrte, Burgdorf und Gifhorn „schnupperten“ so in die Berufe der Veranstaltungskauffrau bzw. des Veranstaltungskaufmanns sowie einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik.
Betreut und begleitet wurde die Gruppe von Kathrin Rotter, die kurz vor ihrer Prüfung zur Veranstaltungskauffrau steht. Die beiden fünfzehnjährigen Burgdorfer Gymnasiastinnen Melanie Melchert und Sophia Beck „gossen“ am Johnny B.-Computer den Programmablauf „ihrer“ Abi-Party 2015 in Grafik- und Textform. Der Praxistag endete mit einer Abschlussrunde im „Kutscherhaus“ unweit der „Alten Landratsvilla“ (Rathaus II) sowie der Übergabe von „ordentlichen Bescheinigungen“ durch Bürgermeister Alfred Baxmann an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.