Zukunftsorient und modern - ohne die Tradition aus den Augen zu verlieren

Der Feuerwehr-Musikzug Ramlingen-Ehlershausen feiert vom 10. bis 12. Mai sein 100-jähriges Bestehen mit einem großen Festwochenende. (Foto: Feuerwehrmusikzug)
 
Jürgen Wöhler, Manfred Heinze und Heinrich Könecke (v.li.) sowie die Musikantenjubilare Hugo Loosveld und Frank Blume (v.re.) an der alten Tragkraftspritze aus dem Jahr 1935 im Burgdorfer Stadtmuseum. (Foto: Georg Bosse)

Einhundert Jahre Musikgeschichte in Ramlingen-Ehlershausen

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN (svs). So war es – so ist es: Seit 100 Jahren verbindet der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen Tradition und Moderne. Neben vielen Übungsabenden und Durchhaltevermögen steht der Spaß an der Musik im Vordergrund.
Den Weg von Preußens Gloria zum Pop betraten vor einhundert Jahren zehn Gründungsmitglieder. Im Winter 1913 schlug für den Feuerwehrmusikzug im Gemeindehaus an der Ahornallee mit preußischen Armeemärschen die Geburtsstunde. Willi Bertram, Alfred Blume, Heinrich Blume, Heinrich Brase, Willi Deppe, Fritz Köhler, Hermann Lahmann, Fritz Lehnhoff und Heinrich Voltmer gründeten den Musikkorps. Der erste Weltkrieg und die Nachkriegszeit gingen auch am damals zehnköpfigen Feuerwehrmusikzug nicht spurlos vorbei – Aufzeichnungen existieren erst wieder ab dem Jahr 1924.
Der Musikzug formierte sich neu und probte im Gasthaus Voltmer. Unter der Leitung von Willi Bertram begleiteten die Musiker unter anderem die Eröffnung des Ramlinger Waldbades im Jahr 1939. Für den Musikzug ein besonderer Anlass. In den Jahren 1943 bis 1947 pausierte der Musikzug erneut, 1948 bildete sich unter Bertrams Leitung eine Gruppe von zwölf Musikern. Traditionen, die damals gepflegt wurden, gelten bis heute.
Mit der Erkrankung Willi Bertrams änderte sich die musikalische Leitung des Musikzuges. Der Taktstock wanderte 1956 in die Hände von Franz Steinbeck, der aus gesundheitlichen Gründen die Leitung 1966 an Günter Kroschwitz weitergab. Mit dem neuen Dirigenten bekam der Musikzug Aufwind durch moderne Stücke, die das Repertoire der Hobbymusiker erweiterten.
Für den Musikzug folgte mit einem Radioauftritt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) ein weiteres Highlight. Auch für karitative Zwecke stand der Musikzug bereit. Zweitausend Euro spielten die damaligen Musiker für die Sturmflutgeschädigten der Ortschaft Drochtersen (bei Stade) in die Kasse. Als Günter Kroschwitz den Taktstock im Jahr 1983 an Hans-Joachim Wick übergab, konnte der Musikzug zur dieser Zeit bereits eine siebzigjährige Tradition aufweisen.
1990 wechselte die musikalische Leitung ein weiteres Mal und Uwe Könnecke übernahm das Zepter des Musikzuges. Unter seiner Leitung starteten die Musiker erneut durch und rührten in der NDR-Plattenkiste die Werbetrommel für das 90-jährige Bestehen des Musikzugs. NDR-Redakteur und Schaubudenmoderator Heiner Stelter moderierte den für den Musikzug vollen Erfolg. Mit dem aktuellen, musikalischen Leiter Hugo Loosveld wurde das Notenrepertoire der Musiker noch einmal kräftig aufgeräumt. Loosveld sortierte ältere und „unpopuläre“ Stücke aus und Filmmusiken bekannter Kinofilme sowie neue Popstücke ein. Er erweiterte mit seiner Amtsübernahme im Jahr 2004 nicht nur die Musikauswahl, sondern auch den Veranstaltungskalender des Feuerwehrmusikzuges – jedes Jahr geben die Musiker mit regelmäßigen Jahreskonzerten ihr Können zum Besten.
Bereits zweimal konnten sich die Musiker aus Ramlingen-Ehlershausen einen Platz beim Schützenausmarsch des Schützenfestes Hannover sichern. Beim „größten Schützenfest dabei zu sein“, ist für die Hobbyspieler ein toller Erfolg, der sie stolz macht. Vor so viel Publikum zu spielen, mache vor allem eines: Spaß! So auch am „Tag der Niedersachsen“ im Jahr 2010 in Celle. Mit mehr als 150 Musik- und Trachtengruppen spielte sich der Musikzug durch die Celler Altstadt.
Mit rund dreißigköpfiger Besetzung legen die Musiker ihren Schwerpunkt vor allem auch auf die Ausbildung des Nachwuchses. Vor dem Konkurrenten Fernsehen und Computer sei es keine leichte Aufgabe, junge Menschen für den Musikzug zu gewinnen. Hugo Loosveld stellt sich mit den Ausbildern Ria Loosveld und Cornelia Wick dieser Aufgabe. Der Spagat zwischen der Tradition aus Marschmusik und modernen Musical- und Popstücken sowie Filmmusiken gelingt dem Musikzug bestens. Zukunftsorientiert soll das Repertoire sein, ohne die Tradition aus den Augen zu verlieren. Sechs Jugendliche bildet der Musikzug derzeit aus. Und das Orchester aus Ramlingen-Ehlershausen wächst weiter. Ebenso wie der Spaß - und das sei das Wichtigste.