Zukunft der Pferdemärkte steht auf sicheren Standpfeilern

Der 200. Pferde- und Hobbytiermarkt genießt auch in Ferienzeiten großen Zuspruch. (Foto: VVV)
 
Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader (am Pult) mit den ausgezeichneten Pferde- und Hobbytiermarkthelfern des VVV: v.l. Günther Meyer, Irmentraud Wundram, Hermann Stephan, Karsten Leinemann, Fritz Bredemeier, Wolfram Fabricius, Hans-Günther Leinemann und Karin Brosig. (Foto: VVV)

Jubiläumsempfang umrahmte die 200. Veranstaltung

BURGDORF (r/jk). „Burgdorf hat es verstanden, erfolgreich an eine städtische Tradition von Viehmärkten anzuknüpfen, die bis ins Mittelalter zurückreicht“, diese lobenden Worte fand der CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (Lehrte) als Gast des Jubiläumsempfangs zum 200. Pferde- und Hobbytiermarkt. Bei dessen Ablauf präsentierte sich das Wetter von seiner besten Sonnenseite und trug so trotz der laufenden Sommerferien zu einer die Erwartungen weit übertreffenden Besucherresonanz bei.
In das eigens für den Empfang errichtete Festzelt auf dem Pferdemarktplatz am Kleinen Brückendamm hatte der VVV eingeladen, der die Traditionsveranstaltung seit dem 19. April 1980 organisiert. Zu diesem Zeitpunkt habe der letzte Viehmarkt in Lehrte bereits sieben Jahre zurückgelegen und eine 60-jährige Tradition für immer beendet, erinnerte Deneke-Jöhrens im Hinblick auf ähnliche Bestrebungen in der Nachbarstadt. Es sei eine landesweit beispielhafte Leistung, dass der VVV seit 34 Jahren die Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermärkte erfolgreich auf ehrenamtlicher Basis organisiere, meinte der Abgeordnete. Viele vergleichbare Städte registrierten mit neidvoller Bewunderung, dass der VVV auch dank des großen Engagements seiner Mitglieder zu jeder der sechs saisonalen Veranstaltungen einen Zulauf von über 10.000 Menschen verzeichnen könne, der sich in über drei Jahrzehnten auf zwei Millionen Besucher summiert habe, bekannte Deneke-Jöhrens. Er ergänzte: „Wo kann man heute noch, abgesehen vom Zoo, eine solche Vielfalt von Tieren so nah live erleben?“

VVV-Helfer wurden gelobt

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks (Wedemark) ließ in ihren Grußworten weitere anerkennende Worte folgen und stellte dabei die Rolle der vielen ehrenamtlichen Helfer heraus, ohne die die Pferde- und Hobbytiermärkte nicht ihre heutige Position als absolute Publikumsmagneten errungen hätten. Das Erfolgsrezept der von Anfang an familienfreundlich konzipierten Veranstaltungsreihe basiere auf einer gelungenen Symbiose zwischen der Pflege von Tradition und dem Willen zum kontinuierlichen Wandel. Vor dem Hintergrund einer ungebrochen hohen Publikumsresonanz müsse die Entscheidung des VVV, den Pferde- und Hobbytiermarkt im April 1980 in Burgdorf einzuführen, als richtungsweisend für seine heutige überregionale Bedeutung eingestuft werden. Ein zusätzliches Merkmal seiner Attraktivität sei, dass bis heute für den Besuch der Veranstaltung keine Eintrittsgebühr anfalle. Marks fügte hinzu: „Viele Burgdorfer, die ihr Lebensweg in andere Städte geführt hat, verbinden ihre Kindheitserinnerungen mit den Besuchen beim Pferde- und Hobbytiermarkt.“ Sie könne aus eigener Anschauung nur bestätigen, dass sie die besondere Atmosphäre des Marktgeschehens als ein nachdrückliches Erlebnis empfinde.

Große Anziehungskraft

Bevor die Vertreter der Politik das Wort ergriffen, hatte der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader in seiner Jubiläumsrede vor zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und weiteren geladenen Gästen auf den bisher zurückgelegten Erfolgsweg zurückgeblickt. „Die Pferde- und Hobbytiermärkte haben nach 34 Jahren nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt und konnten diese nach dem Sprung in das neue Jahrhundert sogar noch steigern. Sie sind mittlerweile zu einem unverwechselbaren Markenartikel geworden, ohne den Burgdorf um eine Attraktion ärmer wäre“, versicherte Schrader. Als wichtigste Faktoren des anhaltenden Erfolgs bezeichnete er das die ganze Familie ansprechende, ständig wechselnde Beiprogramm, das von viel „Herzblut“ getragene ehrenamtliche Engagement der VVV-Helfer und nicht zuletzt die verlässliche Unterstützung durch Sponsoren wie der Stadtsparkasse Burgdorf und zahlreiche Kooperationspartner. Als langjährige verdiente VVV-Helfer zeichnete er Fritz Bredemeier, Karin Brosig, Wolfram Fabricius, Hans-Günther und Karsten Leinemann, Günther Meyer, Hermann Stephan und Irmentraud Wundram aus.

Historische Fahrzeugschau

Unterdessen erlebten die Pferde- und Hobbytiermarkt-Besucher einen erlebnisreichen Vormittag. Mit launigen Späßen und ulkigen Bewegungsabläufen eroberte die Clownin Pipette im Sturm die Herzen des Publikums. Am Stand der Freiwilligen Feuerwehr Weferlingsen zog eine historische Löschspritze die Aufmerksamkeit auf sich. Die Feuerwehrleute warben parallel für ihre 100-Jahr-Feier vom 9. bis 11. August auf dem Dorfplatz in Weferlingsen. Ein großer Anziehungspunkt bei jung und alt war die Fohlenschau im Vorführring des Vereins Burgdorfer Pferdeland, bei der Haflinger-Pferde und Shetland-Ponys auftraten. Auch die Fans historischer Vehikel kamen bei einer Schau des Vereins historischer Fahrzeuge aus Immensen auf ihre Kosten und sahen makellos aufpolierte Exemplare unterschiedlichster Fahrzeuggattungen. Im Kinderzelt der Stadtsparkasse Burgdorf versetzte der Kinderliedermacher Thommi Baake die jüngsten Besucher in erhöhte Gesangslaune.
Der Anblick des vor dem VVV-Infostand positionierten VW-Golfs erinnerte daran, dass der Gewinner der Oktobermarkt-Verlosungsaktion „Kultur gewinnt“ diesen komfortablen Neuwagen im Wert von 21.500 Euro erhält. Die Ziehung erfolgt am 6. Oktober auf der Marktspiegel-Bühne Marktstraße/Ecke Poststraße. Am Infostand waren gleichfalls die ersten Teilnahmekarten für das Entenrennen auf der Aue erhältlich, das am 17. August im Rahmen des 201. Pferde- und Hobbytiermarkts stattfindet. In den kommenden Wochen sind die Teilnahmekarten an den gewohnten Verkaufsstellen erhältlich.