Zuhause pflegen oder doch ins Pflegeheim?

Informationsveranstaltung des Ambulanten Hospizdienstes

BURGDORF (r/jk). „Zuhause pflegen oder doch ins Pflegeheim?“ – das ist der Titel einer Informations- und Diskussionsveranstaltung des ambulanten Hospizdienstes Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze zum Thema „Pflegende Angehörige – zwischen Aufopferung und Überforderung“. Am Mittwoch, 15. Juli, ab 19.00 Uhr, im Haus der Diakonie, Schillerslager Str. 9, in Burgdorf wird Angelika Nikolai vom Pflegestützpunkt Burgdorfer Land in einem Kurzvortrag die Situation Pflegender Angehöriger in den Blick nehmen.
Darin wird sie die Herausforderungen und Perspektiven ambulanter und stationärer Versorgung erläutern, wobei insbesondere die Möglichkeiten der Unterstützung für Pflegende Angehörige im Mittelpunkt stehen werden. „Ich lasse dich nie in ein Heim einweisen, egal, was passiert!" – das haben Angehörige ihrem Partner, ihrer Partnerin, ihren Kindern, ihrer Mutter und ihrem Vater, ihren Schwiegereltern schon heilig in die Hand geschworen. Jeder, der einen anderen Menschen über lange Zeit pflegt, leistet etwas, das allerhöchste Anerkennung und tiefen Dank verdient, Respekt und Rücksichtnahme aller Beteiligten.
Aber die Realität sieht oft anders aus: Ihre Fürsorge und Hingabe verursacht bei anderen ein schlechtes Gewissen. Die Antwort der Umwelt ist nicht offene Bewunderung, sondern bereitet allzu oft zusätzliche Probleme. Einen kranken Angehörigen zu pflegen, ist ein 24-Stunden-Job, der körperlich und seelisch anstrengt. Darauf sind die Betroffenen meist nicht vorbereitet. Sie geraten oft in eine Spirale der Überforderung und der Unabkömmlichkeit. Sie rechnen nicht damit, dass die Pflege oft viele Jahre dauern kann und irgendwann bekommen sie keine Luft mehr. Da pflegende Angehörige selten im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, obwohl sie sich engagieren und dabei oft selbst krank werden, möchte die Veranstaltung diesen Aspekten nachgehen.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Auskünfte und Informationen gibt es unter Tel. 05136/897311 oder per Email: hospizdienst.burgdorf@evlka.de.