Zu den strahlenden Gletschern des Piz Bernina

Auf seiner Alpentour besuchte der Motorrad-Treff im VVV auch den Kaunertaler Gletscher. (Foto: Reinhard Bielefeld)

VVV-Motorrad-Treff erlebte Kurventräume in den Alpen

BURGDORF (r/jk). Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat versammeln sich die Mitglieder des Motorrad-Treffs im VVV um 18.30 Uhr im Schützenheim Burgdorf, An der Bleiche 7. Motorrad-Fans beiderlei Geschlechts sind eingeladen, dort an den „Benzingesprächen“ – lockeren Gesprächsrunden rund um das Thema Motorrad – teilzunehmen und sich mit den Mitgliedern auszutauschen. Mittlerweile besteht die Vereinigung gleichgesinnter Motorradfreunde seit 12 Jahren. Neben vielen Tages- und Mehrtagestouren fährt der VVV-Motorrad-Treff auch einmal im Jahr mit einer größeren Gruppe eine Woche in ein anderes Land.
In den Augusttagen dieses Jahres brachen 18 Mitglieder des Motorrad-Treffs zu einer einwöchigen Tour in die Alpen auf, wo sie ihr Reisedomizil in einem der Motorradhotels in Pfunds aufschlugen. Pfunds liegt im Herzen des Dreiländerecks Österreich-Schweiz-Italien, umringt von mächtigen 3.000ern der Ötztaler Alpen und dem Samnaungebirge, und bietet somit einen perfekten Ausgangspunkt für unzählige Touren. Die erste Fahrt führte nach Samnaun, einem zollfreien Gebiet, und danach zum bekannten Reschensee, in dem der aus dem Wasser ragende Kirchturm des ehemaligen Dorfes als Wahrzeichen gilt. Nach der Umrundung des Sees gab es noch eine höhere Aufgabe zu bewältigen. Eine Fahrt zum Kaunertaler-Gletscher über 29 Kehren auf 2.705 Meter war ein Erlebnis der besonderen Art.
Am Dienstag startete die Gruppe in Richtung Vorarlberg. Über fünf Pässe und die bekannten Orte St. Anton, Lech und Bludenz erreichten die Motorradfahrer die Silvretta-Hochalpenstraße, um dann über Galtür und Ischgl die Rückfahrt zu genießen. Am nächsten Tag stand eine Fahrt in die Schweiz auf dem Programm. Der Flüela-, Albula- und Umbrailpass sowie das Stilfser Joch ließen das Bikerherz der Mitfahrer höher schlagen, die einen traumhaften Tag erlebten.
Eine 340 Kilometer lange Tour in östlicher Richtung stand am Donnerstag im Mittelpunkt, die über das Pitztal und Oetztal zu dem Kühtailsattel in den Stubaier Alpen führte. Dann schlug die Burgdorfer Motorradgruppe über Axsams und die alte Brennerstraße den Weg nach Italien ein, wo sie in der Südtiroler Stadt Sterzing hochsommerliche Temperaturen erwarteten. Nach ausgiebiger Rast ging es über den Jaufenpass zum Timmelsjoch weiter.
Als die VVV-Motorradfreunde am Freitag in Richtung Davos und St. Moritz in der Schweiz aufbrachen, erlebten sie zunächst regennasse Straßen. Doch schon bald darauf vertrieb der Wind die Wolken und überließ der Sonne die Oberherrschaft. Am Berninapass herrschte traumhaftes Wetter, das eine ideale Aussicht auf die im Sonnenlicht strahlenden Gletscher des Piz Bernina und Pitz Palü erlaubte. Auf der Rückfahrt nach Pfunds passierten die Mitfahrer die italienische Stadt Livigno und den Ofenpass, wo es einen beeindruckenden Ausblick auf den Ortler gab, die mit fast 4.000 Metern höchste Erhebung der italienischen Provinz Südtirol. Nach einer unfallfreien Woche traten die Motorradfans aus Burgdorf ihren Heimweg nach Deutschland an. In einer Woche hatten sie 1.444 Kilometer zurückgelegt.

Schnuppertour für Neueinsteiger

Zu ihrer nächsten Schnuppertour für interessierte Neueinsteiger – Der Weg ist das Ziel – trifft sich der VVV-Motorrad-Treff an einem Sonntag im Oktober um 10.30 Uhr an der HEM-Tankstelle Vor dem Celler Tor (Termin steht noch nicht fest). Ca. 230 Kilometer in den Harz oder ins Weserbergland sind dabei geplant. Zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen oder einen Eisbecher in einem der bekannten Scheunen-Cafés im Umland von Hannover. Weitere Informationen erteilt der Koordinator des VVV-Motorrad-Treffs, Reinhard Bielefeld, unter der Telefonnummer 05136/9714727 oder per e-mail unter r.bielefeld@gmx.de.