Zirkusgala begeisterte im Schlosspark

Schon vor dem Zelt wurden die Zuschauer charmant begrüßt. (Foto: Dana Noll)

Manage frei für „Kritzpritzknuckelmuckeldü“

BURGDORF (dno). Was für eine Vorstellung! „Die beste Vorstellung, die ich je gesehen habe von den kleinen Künstlern“, schwärmte eine Besucherin. Und auch Alfred Baxmann, Bürgermeister der Stadt Burgdorf, zeigte sich nach der Vorstellung begeistert: „Ich kenne den Kinder- und Jugendzirkus schon seit vielen Jahren. Die Entwicklung ist enorm. Es ist erstaunlich, was die Kinder hier leisten!“
Nicht umsonst gab es minutenlangen Applaus für die Artisten, Akrobaten, Jongleure und Akteure. Im ausverkauften Zirkuszelt im Schlosspark zeigte der Kinder- und Jugendzirkus Kritzpritzknuckelmuckeldü vom JohnnyB. im Rahmen des CulturCircus in zwei Vorstellungen sein Können. Die Kinder entführten ihre Zuschauer/innen in ein „Traumland“ und gingen mit ihnen auf Phantasiereise.
Zirkusdirektorin Traude Minke und ihr Team aus den Trainern Jonas Rother und Laura Heller hatten wieder ganze Arbeit geleistet. Anette und Martin Foß sorgten für das Bühnenbild und die kreativen Kostüme. „Mein Dank geht an die vielen Mitarbeiter, Sponsoren aber auch an die Eltern, die kräftig mitgeholfen haben“, lobte Traude Minke. Aber vor allem ging der Dank und der verdiente Beifall an die jungen Akteure im Alter von 4 bis 23 Jahren, die viele Monate für ihren großen Auftritt trainiert und geschwitzt hatten.
Das Publikum bekam ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zu sehen, dass kleine und große Zuschauer begeisterte. So gab es Einhörner auf Einrädern, phantasievolle Stelzenläufer, Akrobatik am Boden oder in der Luft, balancierende Schneemänner, Jonglagen und als Höhepunkt eine „feurige Darbietung“!
In den Umbaupausen gab es unterhaltsame Varieté-Einlagen, die den Kindern schauspielerisches Geschick abverlangten. Auch von minimalen Patzern oder einem technischen Fehler mit dem Vertikaltuch ließen sich die jungen Akteure nicht aus der Ruhe bringen – kleine Profis eben! Zur Seite stand die Feuerwehr Burgdorf, die nicht nur Nele aus dem Tuch „befreite“, sondern auch für die nötige Sicherheit bei der Feuerjonglage sorgte. Feuerkünstler Jonas Rother „heizte“ dem Publikum ein und erntete mit seinem „Feuer-Team“ einen besonders großen Applaus.